Rikscha-Verein Stuttgart-Vaihingen Bürger können am Sonntag neue Rikscha begutachten

Von  

Der Vaihinger Verein Bürger-Rikscha will Senioren in Bewegung und Jung und Alt zusammenbringen.

Die Rikscha für die Vaihinger ist eine Spezialanforderung. Foto: z/Radkutsche
Die Rikscha für die Vaihinger ist eine Spezialanforderung. Foto: z/Radkutsche

Vaihingen - Evelin Bleibler ist optimistisch, dass alles klappt. Am Samstag will die Vorsitzende zusammen mit zwei weiteren Mitstreitern vom Verein Bürger-Rikscha – gemeinsam in Bewegung das eigens angefertigte Gefährt in Mössingen abholen. Am Sonntag, 20. März, können die Bürger sie dann vor dem Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker und später vor dem Paritätischen Mehrgenerationenzentraum (PMGZ) bestaunen. „Wir haben das Projekt vor einiger Zeit mit großem Eifer gestartet, damals aber nicht gedacht, dass es sich so schnell realisieren lässt“, sagt Bleibler.

Zum Erfolg beigetragen haben vor allem die hohen Spenden von 10 500 Euro von der Otto-F.-Scharr-Stiftung und der Albrecht-Locher-Stiftung. Hinzu kamen das Engagement und die Spenden des Teams Kugelrund. So nennt sich eine Kaffeerunde im PMGZ. Auch das Bürgerforum Lauchhau-Lauchäcker mischt im Rikscha-Verein mit. Es ist Mitglied; und verkleidet als Engel sang der ein oder andere auf dem Vaihinger Weihnachtsmarkt festliche Lieder und sammelte dafür Geld.

Die Rikscha kostet etwa 10 000 Euro

Die Rikscha selbst kostete etwa 10 000 Euro. Es ist eine Spezialanfertigung. Mit einem Kofferraum, der so groß ist, dass auch ein Rollator reinpasst, einer Trittstufe für den leichteren Einstieg und einer Stange zum Festhalten. Es gibt einen Elektromotor und einen zusätzlichen Akku, damit das Treppeln im hügeligen Stuttgart nicht zu schwer fällt. Der Verein möchte mit der Rikscha vor allem älteren Menschen mehr Mobilität ermöglichen. Und er will die Generationen zusammenbringen. So könnten die Jüngeren die Senioren chauffieren. Vaihinger Bürger, Vereine und Institutionen ist es möglich, die Rikscha zu mieten. Mit den Einnahmen sollen Instandhaltungs- und Reparaturkosten gedeckt werden.

Ziel ist es außerdem, für junge Flüchtlinge Kurse in Verkehrserziehung anzubieten. Das habe sich kurzfristig aus der aktuellen Situation ergeben. Der Verein hat derzeit etwa 40 Mitglieder. Gesucht werden weitere Fahrer. Die Uni Stuttgart begleitet das Projekt wissenschaftlich als „Realexperiment für nachhaltige Mobilitätskultur“.

Präsentation

Die Rikscha steht am Sonntag, 20. März, von 11 Uhr an vor dem Bürgerhaus Lauchhau-Lauchäcker an der Meluner Straße 12 und von 14.30 Uhr an vor dem PMGZ an der Hauptstraße 28. Weitere Infos gibt es unter www.rikscha-vaihingen.de.

Sonderthemen