Rocker 33 baut um Die Rückkehr des Rocker

Aus dem alten Kinosaal wird ein Club. Foto: Katharina Sorg 6 Bilder
Aus dem alten Kinosaal wird ein Club. Foto: Katharina Sorg

Wo früher Filme geschaut wurden, darf bald getanzt werden. Das Rocker 33 bereitet seine große Rückkehr vor. Wir haben schon mal hinter die Kulissen gelinst.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Hämmernde Beats gehen immer. Derzeit kommen die aber nicht aus den Lautsprechern, sondern direkt von der Baustelle. Im Filmhaus wird umgebaut, denn pünktlich zum Frühling soll das Rocker 33 zurückkehren. Dann ganz neu und ziemlich groß.

Aus den Kinosälen wird ein Club

Wir sind mal am Nachmittag vorbeispaziert und haben einen Blick auf die Umbauarbeiten riskiert. Der erste Raum ist ja bereits fertig, der ein oder andere dürfte ihn schon betanzt haben. Im "Camping" - der so genannten Übergangslösung - wird seit Anfang Januar gefeiert, an gleicher Stelle, an der sich früher der Club Bett befand. Im Erdgeschoss des Filmhauses also. Umgerüstet wird derzeit der erste Stock, den die Macher des Rocker 33 zusätzlich angemietet haben - es wird also ordentlich viel Platz geben im neuen Club. Wo früher das Kommunale Kino war und gerade beim Filmwinter noch Kurzfilme liefen, ist deshalb jetzt eine Baustelle. In den beiden alten Kinosälen soll künftig getanzt werden. Somit kommen gleich zwei nRäume hinzu. Der neue Club empfängt seine Gäste dann auf drei Floors.

Drei Floors, viele Pläne

Von den beiden Kinosälen ist nur noch ein Gerippe übrig, die alten Sitzpolster stapeln sich in einer Ecke, die Leinwand steht noch. Auch das Foyer und der Treppenaufgang gehören künftig zum Club. Und sollen daher ebenfalls noch ein wenig umgestaltet werden. Schwarz gestrichen werden oder so. Ist auf jeden Fall schon alles geplant. Die neuen Räume erlauben dann auch neue Konzepte. Je nachdem wie groß die Party ist, können alle Räume geöffnet werden oder auch nur mal zwei oder eben nur einer. So sind dann auch mal Konzerte oder Veranstaltungen unter der Woche geplant. Etwa 600 Quadratmeter hat der jetzige Club, mit den beiden zusätzlichen Räumen kommen einmal 400 Quadratmeter hinzu, der kleine Raum hat 200 Quadratmeter. Man sei so auch einfach flexibler, sagt Matthias Pfeiffer vom Rocker 33. Bisher liegen die Macher im Zeitplan, für April ist dann die große Wiedereröffnung geplant. Wir freuen uns schon drarauf.

Unsere Empfehlung für Sie