Rockstar zu Gast in Stuttgarter Kino Wegen des Inkognito-Looks hat er ihn erst nicht erkannt

Von Caroline Holowiecki 

Promi-Besuch in Stuttgart-Vaihingen: Im Kino Corso hat am vergangenen Wochenende eine Rock-Legende Filme geschaut. Und der berühmte Gast will wieder kommen...

Im September 2019 gab die Rock-Legende ein Konzert in der Porsche-Arena. Foto: Lg/Schmidt
Im September 2019 gab die Rock-Legende ein Konzert in der Porsche-Arena. Foto: Lg/Schmidt

Vaihingen - Und plötzlich steht ein Superstar an der Theke: Der US-amerikanische Kultrocker Alice Cooper („Poison“) hat am Wochenende das Vaihinger Corso-Kino besucht – und das gleich zweimal hintereinander. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag hat der 72-Jährige dem Filmtheater an der Hauptstraße, das sich auf englischsprachige Vorführungen spezialisiert hat, gemeinsam mit seiner Ehefrau einen Besuch abgestattet. Der Inhaber Fredrik Andersson ist stolz auf den prominenten Besuch. „Es war eine sehr freundliche Begegnung“, sagt er. Der 34-Jährige bekennt, dass er den Rockstar im Inkognito-Look – Lederjacke, Baseball-Mütze, Jeans und Turnschuhe – zunächst gar nicht erkannt hatte, „erst als die Leute angefangen haben, zu gucken“. Vincent Damon Furnier, so heißt der Sänger mit bürgerlichen Namen, war zum ersten Mal im Corso, aber möglicherweise nicht zum letzten Mal. „Ich freue mich, dass er wiederkommen möchte“, sagt Frederik Andersson.

Bei Facebook hat er ein Foto veröffentlicht, auf dem er gemeinsam mit dem Musiker zu sehen ist. „Es war eine wahre Ehre“, schreibt der gebürtige Schwede dort. Die Facebook-Nutzer sind begeistert. „Yeah, sooooo cool!!“, kommentiert eine Nutzerin. Was genau Alice Cooper in Stuttgart gemacht hat, hat der Kinochef nicht erfahren.

Fakt ist jedoch, dass der Sänger in den kommenden Tagen auffallend viele „Rock meets Classic“-Shows im Süden absolviert. Einige Beispiele: Am 5. März tritt er in Kempten auf, am 6. März in Zürich, am 17. März steht Neu-Ulm auf der Tourneeliste, und am 19. März geht es schließlich nach Ludwigsburg. Gut möglich also, dass Alice Cooper noch mal in Vaihingen zu Gast sein wird. Zumindest so viel steht fest: „Invisible Man“ und „Doolittle“ wird er sich im Corso wohl nicht mehr angucken. Beide Filme hat er am vergangenen Wochenende schon gesehen.

Sonderthemen