Rote Karte gegen Mats Hummels BVB will Einspruch einlegen – und im Netz wüten die Fans

Mats Hummels versucht den Schiedsrichter noch zu überzeugen, dass es keine Rote Karte war – vergeblich. Foto: AFP/INA FASSBENDER
Mats Hummels versucht den Schiedsrichter noch zu überzeugen, dass es keine Rote Karte war – vergeblich. Foto: AFP/INA FASSBENDER

Eine Rote Karte gegen Mats Hummels leitet die Niederlage von Borussia Dortmund gegen Ajax Amsterdam ein. Der BVB will sich wehren – und die Fans sind fassungslos.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Dortmund - Erling Haaland und der Schach-Weltmeister Magnus Carlsen regten sich in der VIP-Lounge fürchterlich auf, Mats Hummels war nach dem Studium der TV-Bilder noch wütender als vorher. Über eine „absurde Fehlentscheidung“ schimpfte der Abwehrchef von Borussia Dortmund nach seiner spielentscheidenden Roten Karte gegen Ajax Amsterdam, er bezichtigte seinen Gegenspieler Antony offen der „Schauspielerei“. Der BVB will gegen den Platzverweis nun Einspruch einlegen.

Watzke: „Appellieren an Gerechtigkeitssinn der UEFA“

Die fragwürdige Entscheidung des Schiedsrichterteams um Michael Oliver (England) traf den Verein doppelt ins Herz. Die Revanche für die 0:4-Demütigung zwei Wochen zuvor ging beim 1:3 (1:0) den Bach runter – und Hummels wird im „Endspiel“ um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League bei Sporting Lissabon am 24. November wahrscheinlich fehlen.

Die Borussia will sich das nicht gefallen lassen. „Das ist eine totale Ungerechtigkeit, wir fühlen uns durch den Spielausgang genug bestraft“, sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke der Nachrichtenagentur SID: „Wir appellieren an den Gerechtigkeitssinn der UEFA, ein Zeichen zu setzen und den Spieler nicht auch noch zu bestrafen.“

Es gibt auch Twitter-Nutzer, die die Rote Karte verteidigen

Im Netz indes machen auch die Fans ihrem Ärger Luft. Ein Twitter-Nutzer mag gar „eine der schlechtesten Schiedsrichterentscheidungen seit langem“ gesehen haben.

Ein anderer vergleicht die Entscheidung des Schiedsrichters mit der eines Richters, wenn es um ein Vergehen im Straßenverkehr geht.

Als eine „typische Hummels-Grätsche“ verteidigt ein BVB-Fan auf Twitter das Einsteigen des Abwehrspielers – und wirft dem Schiedsrichter vor, durch die Rote Karte das Spiel auf den Kopf gestellt zu haben.

Es gibt aber auch einige Stimmen, die Verständnis zeigen für die Entscheidung des Unparteiischen.

Für Borussia Dortmund geht es in den nächsten Wochen um den Einzug ins Achtelfinale der Champions League, wenn es unter anderem auswärts gegen Sporting Lissabon geht.




Unsere Empfehlung für Sie