Rotebühlplatz in Stuttgart Haltestelle wird umbenannt

Von hah 

Die Haltestelle Rotebühlplatz bekommt den Namenszusatz „Das Gerber“ verliehen, der künftig in Klammern auf den entsprechenden Schildern zu lesen sein wird – und das lässt sich das Unternehmen etwas kosten.

Der offizielle Name der Haltestelle lautet nun „Rotebühlplatz/(Das Gerber)“. Foto: Martin Elbert / Kessel.tv
Der offizielle Name der Haltestelle lautet nun „Rotebühlplatz/(Das Gerber)“. Foto: Martin Elbert / Kessel.tv

Stuttgart - Die Haltestelle Rotebühlplatz bekommt den Namenszusatz „Das Gerber“ verliehen, der künftig in Klammern auf den entsprechenden Schildern zu lesen sein wird. Mit der Änderung will das Einkaufszentrum, das zwischen Sophien-, Marien-, Paulinen- und Tübinger Straße liegt, auf sich aufmerksam machen. Das neue Shoppingcenter, das am kommenden Dienstag eröffnet, liegt nur wenige ­Hundert Meter von der umbenannten ­Haltestelle entfernt.

Um auf das Center aufmerksam zu machen, hat sich der Investor und Bauherr, die Württembergische Lebensversicherung, für einen sogenannten werblichen Namenszusatz entschieden. Der offizielle Name der Haltestelle lautet nun „Rotebühlplatz/(Das Gerber)“. Bei diesen Namensänderungen werden die Firmennamen der Haltestellenbezeichnung in Klammern ­angefügt. Die Unternehmen bezahlen neben den Werbekosten sowohl die Kosten für die Umgestaltung vor Ort als auch für die Änderungen in den Ansagen. 34 Haltestellen im Netz der Stuttgarter Straßenbahnen tragen einen werblichen Namenszusatz. Zur Höhe der Kosten wurden keine Angaben gemacht.

Sonderthemen