Roter Stern Belgrad gegen AC Mailand UEFA untersucht Anfeindungen gegen Zlatan Ibrahimovic

Zlatan Ibrahimovic wurde im Spiel bei Roter Stern Belgrad wüst beschimpft. Foto: AFP/ANDREJ ISAKOVIC
Zlatan Ibrahimovic wurde im Spiel bei Roter Stern Belgrad wüst beschimpft. Foto: AFP/ANDREJ ISAKOVIC

Beim Europa-League-Spiel zwischen Roter Stern Belgrad und dem AC Mailand kam es auf den Tribünen zu unschönen Szenen. Jetzt untersucht die UEFA die Vorfälle der vergangenen Woche.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Belgrad - Die Europäische Fußball-Union hat eine Untersuchung der Vorfälle beim Europa-League-Spiel zwischen Roter Stern Belgrad und dem AC Mailand vom 18. Februar eingeleitet. Dafür sei am Dienstag ein Ethik- und Disziplinar-Funktionär ernannt worden, der die Aufklärung auf der Grundlage der Disziplinar-Regularien leiten soll, teilte die UEFA mit.

In einem Amateurvideo, das während des 2:2 im Zwischenrunden-Hinspiel in Belgrad aufgenommen wurde, ist zu hören, wie Zlatan Ibrahimovic auf der Tribüne als AC-Ersatzspieler sitzend offenbar von einem Mann beleidigt wird. Der 39 Jahre alte Schwede – der bosnische und kroatische Wurzeln hat – reagierte nicht auf die Beschimpfungen. Milan hatte in der Schlussminute noch den Ausgleich kassiert.

Der serbische Fußballclub Roter Stern Belgrad hatte Ibrahimovic nach den Beleidigungen um Entschuldigung gebeten. Der Club verurteile die Äußerungen in Richtung des Schweden „aufs Schärfste“, zitierte die Nachrichtenagentur AP am Tag nach dem Spiel aus einer Stellungnahme. Der Täter werde, sobald er gefunden sei, bestraft.




Unsere Empfehlung für Sie