Royale Reise Kate und William sonnen sich in der Südsee

 Foto: dpa 161 Bilder
Foto: dpa

Rund 15.000 Kilometer vom Skandal um die Oben-ohne-Fotos entfernt sind Herzogin Kate und Prinz William im Südseestaat Salomonen begeistert empfangen worden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Wellington/Honiara - Rund 15.000 Kilometer vom Skandal um die Oben-ohne-Fotos in Europa entfernt sind Prinz William und Kate im Südseestaat Salomonen begeistert empfangen worden.

Mit den obligatorischen Blumengirlanden um den Hals und bewacht von Kriegern in traditioneller Tracht fuhren die beiden am Sonntag auf einem Kleinlaster, der einem Kanu ähneln sollte, an tausenden Neugierigen vorbei durch die Hauptstadt Honiara.

In den Lokalmedien spielte die Affäre um die Fotos, die Kate oben ohne beim Sonnenbaden zeigen, praktisch keine Rolle. Die Royals kamen in den Abendstunden an. Sie wollten noch einen Gottesdienst besuchen und waren Ehrengäste bei einem traditionellen Dinner. William und Kate (beide 30) sollten in einem abgelegenen - und vor Paparazzi hermetisch abgeriegelten - Edelhotel auf einer Privatinsel nächtigen. Dort seien die von Palmen gesäumten Wege gewienert worden, berichtete eine Lokalzeitung.

Am Montag wollten sie ein Projekt des Hilfswerks World Vision im Dorf Burns Creek besuchen. Ellison Maitaifiri hat dort nach Angaben von World Vision den Fußballverein FC Bullets gegründet und wollte mit Prinz William über Fußball fachsimpeln.

Der kleine Inselstaat rund 2000 Kilometer nordöstlich der australischen Küstenstadt Brisbane hat rund einer halben Million Einwohner. Er wurde 1978 von Großbritannien unabhängig. Königin Elizabeth II. ist weiterhin Staatsoberhaupt. William und Kate besuchen das Land im Rahmen der Feierlichkeiten zum 60. Thronjubiläum der Queen.




Unsere Empfehlung für Sie