Royals Warum Prinzessin Charlotte keine beste Freundin haben wird

Von Chiara Sterk 

Für Prinzessin Charlotte, Tochter von Prinz William und Herzogin Kate, hat letzte Woche ein neues Kapitel begonnen: Die junge Prinzessin ist in die Schule gekommen. Und dort gelten ganz besondere Regeln.

Eine noch etwas schüchterne Prinzessin Charlotte mit Mama, Herzogin Kate, ihrem großen Bruder George und Papa, Prinz William, bei ihrer Einschulung in  der Thomas’s Battersea-Grundschule in London. Foto: dpa
Eine noch etwas schüchterne Prinzessin Charlotte mit Mama, Herzogin Kate, ihrem großen Bruder George und Papa, Prinz William, bei ihrer Einschulung in der Thomas’s Battersea-Grundschule in London. Foto: dpa

London - Die Bilder ihrer Einschulung gingen um die ganze Welt und ließen nicht nur die Herzen der Royal-Fans höher schlagen. Schüchtern klammerte sich Prinzessin Charlotte, die Tochter von Prinz William und Herzogin Kate, bei ihrer Einschulung vorige Woche an ihre Mama.

Charlotte geht, wie auch schon ihr größerer Bruder George, auf die Thomas’s Battersea-Grundschule in London. Die Schule, in der die Prinzessin und ihr Bruder Prinz George in Musik, Sport, Schauspiel, Informatik und Sprachen unterrichtet werden, kostet ganze sechstausend Euro im Jahr.

Inzwischen ist die kleine Prinzessin schon fast eine Woche dort – und hat sicherlich bereits die ersten Freunde gefunden. Warum die Vierjährige aber wohl keine beste Freundin haben wird, sehen Sie im Video.