Ruben Reisig, Spieler des Fußball-Regionalligisten SGV Freiberg, hat es in die Auswahl zum Tor des Monats in die Sportschau geschafft. Hier erklärt er, ob er den Ball wirklich so treffen wollte.

Ludwigsburg: Marius Venturini (mv)

Der Fußballer Ruben Reisig steht auf einer Ebene mit Lukas Podolski – zumindest, wenn man die Auswahl zum Tor des Monats November in der ARD-Sportschau betrachtet. Der Freiberger Mittelfeldmann ist, ebenso wie der deutsche Ex-Nationalspieler, nominiert. Beim 3:1-Heimsieg über die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz gelang ihm in der 38. Minute spektakulär das 2:0 – mit einem Volley-Hacken-Außenrist-Lupfer.

Herr Reisig, was ist ihnen durch den Kopf gegangen, als Sie den Ball auf sich zufliegen sahen? Wollten Sie den genau so machen?

Verarbeiten wollte ich ihn auf jeden Fall. Aber das war dann wohl eher Instinkt als bloßes Können – wobei man das dafür schon auch ein bisschen braucht (lacht). Ich habe mir das Tor jetzt schon ziemlich oft angeschaut, aber begreifen kann ich immer noch nicht genau, was ich da gemacht habe.

Bemerken Sie eine gewisse Art von – zugespitzt formuliert – „Trubel“ um Ihren Treffer und die Nominierung für das Tor des Monats?

Nö, das ist für mich eigentlich normal. Und bis jetzt ist ja auch noch gar nichts passiert. Vielleicht wird das anders, falls es denn tatsächlich klappt. Aber im Augenblick ist es noch ziemlich ruhig.

Sie rühren also nicht für sich selbst die Werbetrommel?

Nein. Meine Freunde und der Verein aber natürlich schon. Das Tor wird kräftig in den Sozialen Medien geteilt. Und wenn ich dabei markiert werde, antworte ich natürlich auch.

Zum Schluss noch ein kurzes Wort zur aktuellen sportlichen Situation des SGV Freiberg?

Es ist eine schwierige Aufgabe für uns. Ich habe den Eindruck, dass wir zu Unrecht dort stehen, wo wir aktuell stehen – so, wie wir manchmal spielen. Wir haben große Qualität auf dem Platz. Aber wir sind auch oft einfach nicht effektiv genug, das muss man zugeben.

Abgestimmt werden kann noch bis Samstag, 17. Dezember, 19 Uhr, im Internet auf www.sportschau.de/tor-des-monats .