Rückgang bei Anfragen Das Einhorn ist bald out

Wer sehnt sich nicht nach einer bunten Einhorn-Bratwurst? Selbst bei Produkten aus Fleisch wird fraglicherweise mit dem Einhorn geworben. Foto: dpa 6 Bilder
Wer sehnt sich nicht nach einer bunten Einhorn-Bratwurst? Selbst bei Produkten aus Fleisch wird fraglicherweise mit dem Einhorn geworben. Foto: dpa

Toilettenpapier, Schokolade, Bratwurst – es gibt inzwischen kaum ein Produkt, das nicht mit dem Fabelwesen Einhorn wirbt oder bedruckt ist. Doch Branchenexperten sind sich sicher: Der Hype ist bald vorbei.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hückelhoven/Raubach - Einhörner werden nach Ansicht mehrerer Branchenexperten nicht mehr lange auf alle möglichen Produkte gedruckt. „Das wird derzeit ausgeschlachtet - damit ist der Trend sicher bald zu Ende“, sagte der Werbepsychologe Joost van Treeck von der Hochschule Fresenius. „Wenn etwas nicht mehr frisch, unverbraucht, informell ist, dann wird es langweilig.“

Die Firma Metsä Tissue im rheinland-pfälzischen Raubach, die zum Beispiel zuletzt Klopapier und Servietten mit Einhörnern produzierte, stellt einen Rückgang der Anfragen fest. Der Hype flaue ab, sagte Geschäftsführer Christoph Zeiler. Bei Katjes heißt es indes, die „Einhorn-Manie“ dauere noch an. Aber beim Schokoladenhersteller Ritter Sport, der den Trend mit seiner Einhorn-Variante in Deutschland losgetreten haben dürfte, glaubt man das eher nicht. „Mittlerweile sind die Einhörner inflationär zu finden. Da muss die Nachfrage nachlassen“, sagte Sprecher Thomas Seeger.

Interview mit Ritter-Sport-Unternehmenschef Andreas Ronken




Unsere Empfehlung für Sie