Rücktritt als Trainer von Hertha BSC Lothar Matthäus kritisiert Jürgen Klinsmann

Von dpa/mba 

Wegen seines unerwarteten Rücktritts als Trainer des Hauptstadt-Clubs Hertha BSC muss sich Ex-VfB-Spieler Jürgen Klinsmann viel Kritik anhören – unter anderem von Rekordnationalspieler Lothar Matthäus.

Lothar Matthäus geht mit seinem ehemaligen Mitspieler Jürgen Klinsmann hart ins Gericht. Foto: dpa/Federico Gambarini
Lothar Matthäus geht mit seinem ehemaligen Mitspieler Jürgen Klinsmann hart ins Gericht. Foto: dpa/Federico Gambarini

Berlin - Nach seinem plötzlichen Rücktritt bei Hertha BSC wird es Jürgen Klinsmann aus Sicht von Lothar Matthäus deutlich schwieriger haben, einen anderen Verein als Trainer zu finden. Aus seiner Sicht sei „der Name Klinsmann“ bei deutschen Clubs „wahrscheinlich eine Schublade tiefer gerutscht“, sagte Rekord-Nationalspieler Matthäus über seinen früheren Mitspieler beim Pay-TV-Sender Sky. Es würde jetzt „schwierig“ für Klinsmann.

Zudem bezeichnete Matthäus Klinsmann als „Machtmenschen“ und „egoistisch“ und schätzte ihn als „keinen Teamplayer“ ein. Ob es nach dieser schnellen und unguten Trennung weiterhin Sinn mache, dass Klinsmann im Aufsichtsrat des Berliner Vereins sitze, müsse man laut Matthäus zumindest abwarten. Die Kommentare des Rekordnationalspielers im Wortlaut sehen Sie im Video.

Der frühere Bundestrainer Klinsmann hatte völlig überraschend am Dienstagmorgen per Facebook sein Trainer-Amt beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC zur Verfügung gestellt, das er erst elf Wochen zuvor angetreten hatte.