Runder Geburtstag der Königin von England Noch einmal alle: „God save the Queen“

Von  

Nächste Woche, am Donnerstag, feiert die Königin von England ihren neunzigsten Geburtstag. Elizabeth II hat alle Rekorde gebrochen und blickt auf ein erstaunliches Leben zurück.

Hat gut lachen: die Queen ist auch mit 90 Jahren fit und robust Foto: dpa
Hat gut lachen: die Queen ist auch mit 90 Jahren fit und robust Foto: dpa

London - Seit Ewigkeiten probt die BBC für diesen Ernstfall. Studio-Fenster werden verdunkelt, Besucher aus dem Gebäude komplimentiert, schwarze Krawatten und Kleider aus dem Schrank geholt. Im kleinen Kreis, und zu gedämpften Tönen, spielt man an solchen Tagen einen „Kategorie-Eins“-Tod durch in der Nachrichtenzentrale des britischen Senders. „Kategorie Eins“ steht, wie bei der BBC jeder weiß, für die Top-Royals – und an aller erster Stelle für die Königin. Elizabeth II. kennt diese Routine natürlich.

Grund zum Lächeln hat sie allemal

In der Vergangenheit hat sie sich gelegentlich über die ihr vorab erwiesene Anteilnahme amüsiert gezeigt.

Queen Elizabeth II. feiert ihren 90. Geburtstag gleich drei Mal. Am 21. April, dem eigentlichen Geburtstag, geht es eher bescheiden zu. Gemeinsam mit Ehemann Prinz Philip verbringt sie den Tag in Schloss Windsor, macht einen Spaziergang („Queen Walkabout“) und entzündet eine große Fackel – davon sollen später Tausende im ganzen Land brennen. Unklar ist noch, wie US-Präsident Back Obama ins Programm passt: Er kommt am 21.4. abends an und bleibt bis zum 24. in Großbritannien – und will der Queen in Windsor die Aufwartung machen.

Vom 12. bis 15. Mai werden, ebenfalls in Windsor, 1500 Laienschauspieler, Musiker und Tänzer mit 900 Pferden allabendlich ein Riesen-Spektakel vollführen. Die Akteure setzen das lange Leben der Monarchin in Szene. Der Palast nennt das „eine Feier zum Leben der Queen, ihrer Liebe zu Pferden, ihrer Hingabe zum Commonwealth und zu internationalen Angelegenheit ... “

Der Höhepunkt der Feiern ist vom 10. bis 12. Juni in London. Es beginnt mit einem Dankesgottesdienst in St. Paul’s Cathedral: Prinz Philip, der Königinnen-Gemahl, wird an diesem Tag 95. Am zweiten Tag folgt die Queen’s Birthday Parade, auch Trooping the Colour genannt. Den Schlussakkord bildet der „Patron’s Lunch“: Während auf der Prachtstraße The Mall eine Parade abgehalten wird, sitzen 10 000 geladene Gäste an langen Tischen am Straßenrand. Das Lunch wird eher zünftig serviert, „hamper-style“, nennt das der Palast: Essen aus dem Picknick-Korb.

Selbst Republikaner haben Respekt

So viel Aufwand für die beliebte Monarchin, die auch noch in ihrem zurück liegenden neunzigsten Lebensjahr ein Arbeitspensum absolviert, das wesentlich Jüngere schrecken würde. Ihre robuste Verfassung und ihr erstaunliches Pflichtbewusstsein verschaffen ihr selbst bei Republikanern Respekt. Und so hat sie, wenn sie am kommenden Donnerstag ihren runden Geburtstag begeht, einiges zu feiern – mit einem Gläschen englischen Schampus, oder was sonst ihr Erfolgs-Elixier ist.

Denn Elizabeth II. hat eine Reihe Rekorde gebrochen. Nicht nur ist sie seit geraumer Zeit das an Jahren älteste britische Staatsoberhaupt (Königin Victoria starb 81-jährig). Seit vorigem September ist sie auch das gekrönte Haupt mit der längsten „Dienstzeit“ der britischen Geschichte.

2Sie lässt sich immer öfter von Familienmitgliedern vertreten

Außerdem ist sie von allen Königinnen der Weltgeschichte inzwischen die am längsten amtierende. Und die am längsten verheiratete. Und die meistgereiste dazu. Auch wenn sie sich neuerdings mit kleineren Touren bescheidet. Ihrem Gatten Philip, der diesen Sommer 95 wird, will sie auch nicht zu viel zumuten. Zumal der Herzog von Edinburgh ihr noch fast überall fest zur Seite steht.