Rusta Schweden wollen deutschen Discounter-Markt erobern

Die deutschen Filialen sollen zunächst von Schweden aus beliefert werden. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild
Die deutschen Filialen sollen zunächst von Schweden aus beliefert werden. (Symbolbild) Foto: dpa-Zentralbild

Am Donnerstag eröffnet die schwedische Discounterkette Rusta ihre erste Filiale in Deutschland. Die Schweden wollen den deutschen Markt erobern – vornehmlich mit Läden in kleineren Städten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Düsseldorf - Der schwedische Discounter Rusta will den deutschen Markt erobern. „Wir haben große Pläne für Deutschland“, sagte der Vorstandsvorsitzende Göran Westerberg dem „Handelsblatt“ vom Mittwoch. „500 Filialen müssen in Deutschland auf jeden Fall möglich sein.“ Am Donnerstag eröffnet Rusta seine erste deutsche Filiale in Lübeck.

Zunächst werde sich das Unternehmen auf Norddeutschland konzentrieren und die Filialen von Schweden aus beliefern, sagte Westerberg weiter. Später könnte ein eigenes Logistikzentrum in Deutschland folgen. Als weitere Standorte kommen für Rusta kleinere Städte in Frage. In große Städte zu gehen, sei „der teuerste Weg, um zu expandieren“, sagte Westerberg und verwies auf hohe Mieten und Marketingkosten. „In Lübeck mit seinen 240.000 Einwohnern könnten wir fünf bis sechs Läden eröffnen.“ Rusta ist bereits nach Norwegen gegangen. Das Wachstumspotenzial in Skandinavien sei aber begrenzt, sagte Westerberg der Zeitung. Nun folgt daher Deutschland.

Unsere Empfehlung für Sie