Rutesheim/Leonberg Zoll erwischt Schwarzarbeiter

Von red 

Bei einer Kontrolle wegen Schwarzarbeit werden Beamte auf einer Baustelle in Rutesheim fündig. Dieselbe Firma arbeitet auch in Leonberg.

Auf einer Baustelle in Rutesheim trifft der Zoll auf zwei Schwarzarbeiter. Foto: dpa/Patrick Seeger
Auf einer Baustelle in Rutesheim trifft der Zoll auf zwei Schwarzarbeiter. Foto: dpa/Patrick Seeger

Rutesheim - Drei illegal beschäftigte Bauarbeiter im Landkreis Böblingen haben Stuttgarter Zollbeamte der Finanzkontrolle Schwarzarbeit am Donnerstag entdeckt. Wie der Zoll mitteilt, überprüften die Beamten Arbeitsverhältnisse auf einer Baustelle in Rutesheim. Dabei trafen sie zwei Mazedonier bei Rohbauarbeiten an, die nicht über die für Deutschland erforderliche Arbeitserlaubnis verfügten. Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen und den Beamten des Polizeireviers Leonberg übergeben.

Da das Bauunternehmen mit Sitz in Nordrhein-Westfalen auf einem weiteren Bauvorhaben in Leonberg tätig war, überprüften die Zollbeamten auch die hier beschäftigten Arbeitnehmer. Auf dieser Baustelle trafen die Zöllner auf einen dritten illegal beschäftigten Mazedonier, der für die gleiche Firma im Einsatz war. Die Männer mussten eine Sicherheit für die zu erwartende Strafe hinterlegen und wurden aus der Bundesrepublik ausgewiesen. Gegen den Arbeitgeber der Männer leitete der Zoll ein Verfahren wegen Beihilfe zum illegalen Aufenthalt sowie illegale Ausländerbeschäftigung ein.