Am Montagmorgen mussten Fahrgäste der S-Bahn in Stuttgart erneut Geduld mitbringen. Eine Störung sorgte auf allen Linien für Verspätungen.

Stuttgart - Eine Signalstörung bei den Stuttgarter S-Bahnen hat am Montag mitten im morgendlichen Berufsverkehr Verspätungen verursacht.

Betroffen waren nach Angaben der Deutschen Bahn alle Linien, die durch die Tunnelröhre am Hauptbahnhof müssen. Die Züge seien fünf bis zehn Minuten verspätet gewesen, sagte ein Sprecher. Erst nach mehr als zwei Stunden seien sie wieder nach Plan gefahren. Die Folgen waren für Bahnreisende, aber beispielsweise auch in überfüllten Stadtbahnen spürbar.

Zudem habe es in einer S-Bahn einen Notarzteinsatz gegeben, sagte der Bahnsprecher. Der Zug sei aber aus dem regulären Verkehr gezogen worden, so dass es deshalb keine weiteren Verzögerungen gebe.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart S-Bahn Deutsche Bahn