Am Montagnachmittag gerät der S-Bahn-Verkehr nicht nur auf der Linie S2 ins Stocken. Während hier ein Zug liegen blieb, musste die Strecke der S4 und S5 zwischen Ludwigsburg und Kornwestheim wegen Personen auf den Gleisen gesperrt werden.

Stuttgart - Wegen eines liegengebliebenen Zuges ist der Stuttgarter S-Bahn-Verkehr am Montagnachmittag aus dem Takt gekommen. Wenig später sorgten Personen auf den Gleisen für Behinderungen.

Wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilte, blieb gegen 16.50 Uhr zunächst ein Interregioexpress zwischen Weinstadt-Endersbach und Remshalden-Grunbach wegen eines technischen Defekts liegen. Der Zug war auf dem Weg von Stuttgart nach Aalen.

"Der Zug stand dort für rund eine halbe Stunde", wie der Sprecher sagte. Dadurch seien zwei S-Bahnen der Linie S2 ausgefallen, zu nennenswerten Verspätungen sei es danach aber nicht gekommen.

Wenig später S4 und S5 betroffen

Gegen 17.50 Uhr musste die Strecke der S4 und S5 zwischen Ludwigsburg und Kornwestheim (Kreis Ludwigsburg) gesperrt werden. Ein S-Bahn-Reisender hatte per Handy Personen auf den Gleisen gemeldet. "In so einem Fall müssen wir das ganz normale Prozedere fahren und die Gleise sperren, bis sich die Situation aufgeklärt hat", sagte der Bahn-Sprecher. Über die Dauer der Störung wurde zunächst nichts bekannt.

Hier geht es zum aktuellen Störungsmelder des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart.