S-Bahn nach Filderstadt Ablehnung von 15-Minuten-Takt empfohlen

Die Diskussion um den Takt der S 2 nach Filderstadt geht weiter. Foto: Archiv/Roberto Bulgrin
Die Diskussion um den Takt der S 2 nach Filderstadt geht weiter. Foto: Archiv/Roberto Bulgrin

Die Verbandsverwaltung Region Stuttgart argumentiert gegen einen Viertelstundentakt für die S-Bahnen nach Filderstadt. Die Grünen hatten eben diese Taktverbesserung ab Dezember 2021 gefordert. Doch noch ist nichts entschieden.

Filderstadt - Die Verwaltung des Verbands Region Stuttgart lehnt es ab, von 2021 an einen Viertelstundentakt für die S-Bahnstrecke nach Filderstadt einzuführen. So steht es in der Beschlussvorlage des Verbands Region Stuttgart für die Sitzung des Verkehrsausschusses am 18. November. Die Fraktion der Grünen hatte zuvor eben dies gefordert: dass Fahrgäste alle 15 Minuten mit der S 2 nach Filderstadt gelangen. Zum Fahrplanwechsel 2021 sollte dieser kürzere Takt nach der Meinung der Grünen eingeführt werden.

Verband: Auf Fahrplan für Stuttgart 21 warten

„Der Verkehrsausschuss des Verbands Region Stuttgart hat in der Sitzung am 10. Oktober 2018 ein abgestimmtes Vorgehen für den weiteren Ausbau des S-Bahn-Netzes beschlossen, worin der Einführung eines 15-Minuten-Taktes zwischen Stuttgart-Vaihingen und Filderstadt bzw. Neuhausen eine sehr hohe Priorität beigemessen wird“, heißt es in der Vorlage des Verbands Region Stuttgart. Es sei allerdings auch darauf hingewiesen worden, dass „hierfür aufgrund des Mischverkehrs mit Fern- und Regionalzügen zunächst weitere Abstimmungen in den laufenden Diskussionen zum Zielfahrplan Stuttgart 21 erforderlich sind“. An dieser Sachlage habe sich nichts geändert, weshalb die Verbandsverwaltung der Versammlung nun vorschlägt, das Ansinnen der Grünen abzulehnen.

Einen, den das gar nicht freut, ist Matthias Gastel, er gehört zu denen, die sich hartnäckig für einen Viertelstundentakt nach Filderstadt einsetzen. „Angesichts der Größe der Stadt Filderstadt und der Bedeutung der Verbindung auch für umliegende Gemeinden ist er im Interesse der Fahrgäste auch dringend notwendig“, kommentiert der grüne Bundestagsabgeordnete aus Filderstadt. Den Verweis des Verbands auf Stuttgart 21 lässt Gastel nicht gelten. Unter anderem deshalb, weil es nicht einzusehen sei, „dass der Verband, der per Gesetz die Verantwortung für die S-Bahn als Pflichtaufgabe übertragen bekommen hat, aber ständig Rücksicht auf Unklarheiten bei Stuttgart 21 nimmt“. Der Verband solle „unmissverständlich klar machen, dass er zum Viertelstundentakt nach Filderstadt steht“.




Unsere Empfehlung für Sie