S-Bahn-Netz Stuttgart Unbekannter bringt S-Bahn aus dem Takt

Von Wolf-Dieter Obst 

Warum kommt die S-Bahn nicht – oder so verspätet? Am Montagmorgen gab es für Berufspendler einen Fehlstart in die Woche. Weil ein Unbekannter auf verbotenen Pfaden unterwegs war.

Auf den Gleisen der S-Bahn haben Personen nichts zu suchen – das wird aber nicht immer befolgt. Foto: ddp
Auf den Gleisen der S-Bahn haben Personen nichts zu suchen – das wird aber nicht immer befolgt. Foto: ddp

Stuttgart - So geht die Woche ja gleich ärgerlich los: Ein Unbekannter, der am Montagmorgen im Bereich zwischen Hauptbahnhof und Bad Cannstatt unterwegs war, hat den morgendlichen Berufsverkehr im S-Bahn-Netz erheblich aus dem Takt gebracht. Noch Stunden später gab es Verspätungen.

Der Alarm ging um 6.25 Uhr los: „Irgendwo im Tunnelbereich zwischen Hauptbahnhof und Bad Cannstatt hat ein Lokführer eine Person im Gleisbereich gemeldet“, sagt Bundespolizei-Sprecher Daniel Kroh. Die Strecke musste sicherheitshalber gesperrt werden. Um 6.31 Uhr ging auf dem Abschnitt nichts mehr, eine Streife der Bundespolizei suchte den Gleisbereich ab. Allerdings war die unbekannte Person verschwunden. „Die Sperrung konnte um 6.40 Uhr wieder aufgehoben werden“, so Kroh.

Die neunminütige Unterbrechung reichte aber aus, um die S-Bahnen aus dem Takt zu bringen. „Aufgrund der vorangegangenen Störung in S-Hauptbahnhof (tief) kommt es bei den Linien der S-Bahn Stuttgart zu Verspätungen. Es kann vereinzelt auch zu Teilausfällen und Ausfällen kommen“, meldete die Bahn. Noch um 9.30 Uhr waren einzelne Züge bis zu 15 Minuten später dran.

Sonderthemen