S-Bahn-Störung in Stuttgart S-Bahn-Ausfälle wegen Kabelschadens

Von  

Ein Kabelschaden im S-Bahn-Tunnel zwischen der Schwabstraße und Stuttgart-Vaihingen hat am Mittwochabend den Zugverkehr in der Region Stuttgart fast lahmgelegt. Nach Angaben der Bahn ist der Schaden behoben und die Linien fahren wieder uneingeschränkt.

Sehnsüchtig warten diese Fahrgäste am Mittwochabend auf ihre Bahn in Vaihingen. Foto: StZ 2 Bilder
Sehnsüchtig warten diese Fahrgäste am Mittwochabend auf ihre Bahn in Vaihingen. Foto: StZ

Stuttgart - Update: Wegen eines Kabelschadens im S-Bahn-Tunnel zwischen den Haltestellen Schwabstraße und Stuttgart-Vaihingen sind am Mittwochabend zahlreiche Züge aller Linien verspätet unterwegs gewesen oder ausgefallen. Betroffen waren mehrere Tausend Fahrgäste. Am Donnerstagmorgen bestätigte ein Bahnsprecher, dass alle Schäden behoben wurden und die Linien wieder planmäßig fahren.

Im S-Bahnverkehr galten am Mittwoch bis in den späten Abend  folgende Einschränkungen: Die Linien S 1 in Richtung Herrenberg und S 2 in Richtung Filderstadt hielten am Hauptbahnhof oben auf den Gleisen 3 und 4 ein oder sie fuhren ohne Stop auf der Gäubahnstrecke nach Vaihingen und von dort weiter über die regulären Haltestellen zu ihren Zielorten.

Die Linie S 3 verkehrte nur zwischen Backnang und Bad Cannstatt. Dort konnten Fahrgäste in die S 1 und S 2 oder am Wilhelmsplatz in die Stadtbahnen umsteigen, um in die Innenstadt zu gelangen.

In die Gegenrichtung fuhren die S-Bahnen S 1 und S 2 in Richtung Plochingen und Schorndorf laut dem VVS planmäßig – ebenso wie alle Züge der Linien S 4, S 5 und S 6..

Im sozialen Netzwerk Twitter berichteten User am Abend von überfüllten Zügen und Bahnhöfen und kritisieren die Informationspolitik der Bahn:

Zudem wurde an den beiden Bahnsteigen oben angezeigt, dass die S-Bahnen nach Vaihingen/Enz (Kreis Ludwigsburg) fahren würden und nicht nach Stuttgart-Vaihingen.

 

 




Unsere Empfehlung für Sie