S-Bahnen in Stuttgart Rechnerproblem sorgt für Chaos nach Streik

Von the 

Der Streik ist vorbei, aber bei den S-Bahnen in Stuttgart kehrt auch in der neuen Woche keine Ruhe ein. Ein Rechnerproblem bei einem Stellwerk im Hauptbahnhof sorgt für erheblichen Ärger.

Bei den S-Bahnen in Stuttgart hakt es am Montagvormittag. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Bei den S-Bahnen in Stuttgart hakt es am Montagvormittag. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - In der vergangenen Woche wurde die Bahn vom Streik bei den Lokführern ausgebremst, am Montag machte ein technisches Problem den Stuttgarter S-Bahnen zu schaffen. "Ein Rechner des Stellwerks im Hauptbahnhof hat ein Problem", sagte ein Sprecher der Bahn am Morgen. Betroffen sind die Bahnen S3, S6 und S60.

Das Problem sei schon am Sonntag aufgetaucht, habe da aber keine größeren Probleme bereitet. Ganz anders am Montagmorgen, als zehntausende Fahrgäste zur Arbeit aufbrechen wollen. "Heute Morgen ist es für unsere Passagiere schon sehr beschwerlich", gibt der Bahnsprecher offen zu.

S3, S6 und S60 betroffen

Die S6 verkehrt nur zwischen Weil der Stadt und Zuffenhausen, die S60 pendelt zwischen Renningen und Böblingen und wird nicht wie sonst an die S6 angekoppelt. Die S3 fährt im Halbstundentakt zwischen Backnang und Bad Cannstatt und nicht weiter bis zum Flughafen.

Wie lang die Störung dauern wird, darüber wollte der Bahnsprecher nur vorsichtige Prognosen abgeben: "Unsere Techniker sind dran", sagte er.

Der Streik mache hingegen keine Probleme mehr: "Wir sind zurück auf Normalfahrplan."




Unsere Empfehlung für Sie