S-Mitte 60 Prozent des Gerber vermietet

Von eck 

Die Eröffnung des neuen Einkaufszentrums ist für das Frühjahr 2014 geplant. Dann sollen in rund 75 Läden sämtliche Waren des täglichen Bedarfs angeboten werden.

In dem neuen Einkaufszentrum sollen rund 400 Angestellte einen Arbeitsplatz finden, die hochgerechnete 30 000 bis 40 000 Kunden täglich bedienen Foto: Steinert
In dem neuen Einkaufszentrum sollen rund 400 Angestellte einen Arbeitsplatz finden, die hochgerechnete 30 000 bis 40 000 Kunden täglich bedienen Foto: Steinert

S-Mitte - 60 Prozent der Ladenfläche im künftigen Einkaufszentrum Gerber sind vermietet. Das meldet der Projektentwickler Phoenix. Die Mischung der Mieter sei „spannend“. Neben Discountern wie Aldi und einer DM-Drogerie finden sich Anbieter italienischer Modemarken wie Calzedonia oder Intimissimi, aber auch die Traditionsbuchhandlung Osiander und Dienstleister wie zwei Friseure.

Die Eröffnung des neuen Einkaufszentrums ist für das Frühjahr 2014 geplant. Dann sollen in rund 75 Läden sämtliche Waren des täglichen Bedarfs angeboten werden. Die Geschäfte werden sich auf drei Stockwerke und insgesamt 25 000 Quadratmeter Verkaufsfläche verteilen. In dem Komplex sollen rund 400 Angestellte einen Arbeitsplatz finden, die hochgerechnete 30 000 bis 40 000 Kunden täglich bedienen. Laut Phoenix gehen die Bauarbeiten planmäßig voran. Während der Wintermonate werde der Rohbau über das Niveau der umliegenden Straßen hinauswachsen.

Nahezu beendet ist der Umbau der Tübinger Straße zum sogenannten „Shared Space“, übersetzt: geteilter Platz. Auf der Straße sollen sich Autofahrer, Fußgänger und Radfahrer gleichberechtigt bewegen. Das Konzept gilt innerhalb der Landeshauptstadt als neuartiger Versuch. Der Baufortschritt im Gerberviertel soll am 3. Novermber mit einem Straßenfest gefeiert werden. An diesem Samstag wird die neue Tübinger Straße um 15 Uhr offiziell eröffnet. Danach spielen Bands.

Sonderthemen