Saeideh Aletaha MMA-Kämpferin stirbt nach Hirnverletzung

Von red/SID 

Erneut hat ein Todesfall für Trauer in der Kampfsportszene gesorgt. Die Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Saeideh Aletaha war am Samstag nach einem Kampf mit einer Hirnverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Saeideh Aletaha verstarb nach einem Kampf am Wochenende. (Symbolbild) Foto: James Thew/Adobe Stock
Saeideh Aletaha verstarb nach einem Kampf am Wochenende. (Symbolbild) Foto: James Thew/Adobe Stock

Southampton - Die britische Mixed-Martial-Arts-Kämpferin Saeideh Aletaha ist nach ihren in einem Kampf erlittenen Hirnverletzungen gestorben. Dies gab der Veranstalter der Fast and Furious Fight Series bekannt. Die 26-Jährige war nach dem Fight am Samstagabend in ein Krankenhaus in Southampton eingeliefert worden, wo sie ihrer Verletzung erlag.

„Alle Kämpfer bereiten sich darauf vor, dass etwas passieren kann, in 99,9 Prozent der Fälle passiert nichts. Doch es kann, und deshalb machen wir das Umfeld so sicher wie möglich“, schrieb der Veranstalter auf Facebook.