Saisonvorbereitung beim VfB Stuttgart Die VfB-Elf nimmt Gestalt an

Von  

Knapp zwei Wochen sind es noch bis zum ersten Pflichtspiel des VfB Stuttgart bei Holstein Kiel. Die meisten Plätze in der VfB-Mannschaft sind schon jetzt vergeben.

Applaus für die Spieler: dem VfB-Trainer Alexander Zorniger gefällt es, wie Florian Klein (rechts) und Timo Baumgartl (links) seine Vorgaben umsetzen. Foto: Herbert Rudel 22 Bilder
Applaus für die Spieler: dem VfB-Trainer Alexander Zorniger gefällt es, wie Florian Klein (rechts) und Timo Baumgartl (links) seine Vorgaben umsetzen. Foto: Herbert Rudel

Konstanz/Stuttgart - Der Sonntagsausflug an den Bodensee endet mit einer Charmeoffensive. Geduldig erfüllen die VfB-Spieler nach dem 4:1-Testspielsieg gegen den FC Winterthur die vielen Autogrammwünsche und lassen sich dabei auch vom Nieselregen nicht stören. Gut gelaunt mischt sich auch der Trainer Alexander Zorniger im Konstanzer Stadion unters Fanvolk, bevor der Bus zurück nach Stuttgart fährt und zwei freie Tage warten. Der Auftritt seiner Mannschaft, sagt Zorniger, habe „teilweise richtig Spaß gemacht“ und den Eindruck der vergangenen Tage und Wochen bestätigt: „Wir sind auf einem guten Weg.“

Nach den Trainingslagern im Zillertal und in St. Gallen beginnt für den VfB am Mittwoch die dritte und letzte Phase der Saisonvorbereitung. „Jetzt geht es um das Feintuning“, sagt Zorniger, um Standardsituationen, um Laufwege – und darum, wer im ersten Pflichtspiel, dem Pokalduell bei Holstein Kiel am 8. August, in der Startformation steht. Eine Stammelf, darauf weisen Trainer gern und häufig hin, gibt es im modernen Fußball zwar nicht mehr, aber beim VfB scheinen fürs Erste die meisten Plätze im Team vergeben zu sein.