Bisher gelten die Formeln, mit denen Unternehmen Daten auswerten, als Geschäftsgeheimnis. Was aus Sicht der Firmen nachvollziehbar ist, kann in einer von Big Data getriebenen Welt für den Einzelnen schwerwiegende Folgen haben – Facebook und andere können sich ja auch verrechnen. Dagegen den langwierigen juristischen Weg zu gehen, ist richtig. Schrems und seine Nebenkläger sind in dieser Sache mutiger als Europas Politiker und die für Facebook zuständige irische Datenschutzbehörde. Sie tun in dieser Sache bislang zu wenig für den Schutz europäischer Bürger.