Sargträger in Filderstadt Körperliche Arbeit im dunklen Anzug

Von Michael Werner 

Die Stadt Filderstadt sucht per Anzeige ehrenamtliche Sargträger. Die Bewerberlage ist bis jetzt überschaubar. Welche Voraussetzungen sind dafür nötig?

Auf dem Weg zum Grab sind Sargträger unerlässlich. Und in Filderstadt wird mehr bestattet, als für die Angestellten zu schaffen ist. Foto: dpa/Federico Gambarini
Auf dem Weg zum Grab sind Sargträger unerlässlich. Und in Filderstadt wird mehr bestattet, als für die Angestellten zu schaffen ist. Foto: dpa/Federico Gambarini

Filderstadt - Die Stadt Filderstadt sucht per Inserat im Amtsblatt ehrenamtliche Sargträger. Notwendig für die Tätigkeit sind laut Ausschreibung „Einfühlungsvermögen sowie Freundlichkeit und Sicherheit beim Umgang mit Hinterbliebenen“. Die Entschädigung pro Einsatz beträgt 25 Euro.

Die ehrenamtlichen Sargträger unterstützen bei Bestattungen die vier angestellten Friedhofsmitarbeiter der Stadt. Wochentags am späten Vormittag sowie am frühen Nachmittag kommen sie üblicherweise zwei bis drei Mal pro Woche zum Einsatz. „Aber es kann auch nur einmal sein oder auch vier bis fünf Mal, denn die Leute sterben nicht nach Plan“, sagt Norbert Branz, der Leiter des städtischen Tiefbauamtes. Um diese „nicht alltäglichen Tätigkeit“ ausüben zu können, sollte man „körperlich in der Verfassung sein, daran mitzuwirken, einen Sarg zu tragen.“ Die Einsatzzeit am Friedhof betrage jeweils ein bis zwei Stunden.

Schwarze Arbeitskleidung von der Stadt

Vor ihrem ersten Einsatz erhalten die ehrenamtlichen Sargträger laut Norbert Branz eine Einweisung, die sowohl das Anfassen des Sarges und die Bedienung der Versenkungsapparatur am Grab als auch die „Grundregeln des Anstandes und der Zurückhaltung“ umfasse. Die Arbeitskleidung („Dunkler Anzug, Kopfbedeckung und schwarze Lackschuhe“) bekommen die Sargträger von der Stadt gestellt.

Die Suche nach ehrenamtlichen Sargträgern werde ungefähr alle ein bis zwei Jahre ausgeschrieben, so der Leiter des Tiefbauamtes, da die Bestattungen auf den vier Filderstädter Friedhöfen alleine mit den angestellten Mitarbeitern nicht zu bewerkstelligen seien. Unter den Interessenten seien zuweilen städtische Mitarbeiter und Rentner – aber auch ganz unterschiedliche Bewerber. Auf die aktuelle Ausschreibung hin habe sich bis jetzt noch niemand gemeldet, so Norbert Branz. Weitere Informationen zu der Tätigkeit der ehrenamtlichen Sargträger sind bei der Stadt Filderstadt unter Telefon 0711 / 700 36 52 erhältlich.




Unsere Empfehlung für Sie