Sauberkeit in Stuttgart Frank Nopper und Dirk Thürnau – Ein Tag bei der Abfallwirtschaft

OB Frank Nopper (l.) und Technikbürgermeister Dirk Thürnau sammeln am Montagfrüh Müll ein. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski 4 Bilder
OB Frank Nopper (l.) und Technikbürgermeister Dirk Thürnau sammeln am Montagfrüh Müll ein. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Orangefarbene Arbeitsmontur statt Anzug – Oberbürgermeister Frank Nopper und Technikbürgermeister Dirk Thürnau waren am Montag im Auftrag der Sauberkeit unterwegs.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Oberbürgermeister Frank Nopper und der Technische Bürgermeister Dirk Thürnau tauschten am Montagmorgen Schreibtisch und Anzug gegen Besen, Tonne und orangefarbene Arbeitskleidung. Die beiden befreiten ab neun Uhr zusammen mit den Mitarbeitern der Stuttgarter Abfallwirtschaft den Bereich um den Feuersee von zerbrochenen Flaschen, Verpackungen und anderem Müll. „Es ist ein wichtiges Zeichen für mehr Sauberkeit. An die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft, aber auch an die Bürger. Denn die Abfallwirtschaft ist eine existenzielle Voraussetzung für eine funktionierende Stadt“, erklärt Nopper gegen 9 Uhr bei der Arbeit als Straßenreinigungswart am Feuersee.

Unterwegs mit dem Mülllader

Nach dem Treffen auf dem Betriebshof ging es für die beiden mit zwei anderen Mitarbeitern als Mülllader durch Stuttgart-West um hier die Papiertonnen zu leeren. Besonders aufgefallen sei den beiden dabei, dass viele der Tonnen falsch befüllt seien und welche enorme Ortskenntnis die Mitarbeiter der Abfallwirtschaft mitbringen müssen, da viele Tonnen in den Hinterhöfen sehr versteckt seien.




Unsere Empfehlung für Sie