Am Sonntag steht dem SC Freiburg ein für viele Fans tränenreicher Abschied bevor: Denn gegen den FC Augsburg bestreitet der Sportclub sein letztes Bundesligaspiel im alten Stadion. Wir blicken in Bildern zurück.

Sport: Heiko Hinrichsen (hh)

Freiburg - Es war die Heimat von Trainergrößen wie Volker Finke, Robin Dutt und Christian Streich – und es war etwa das Wohnzimmer der legendären „Breisgau-Brasilianer“ Mitte der Neunziger Jahre. Zudem gab es in Achim Stocker lange Jahre einen Präsidenten beim SC Freiburg, der es aufgrund der zu hohen nervlichen Anspannung bei Heimspielen vorzog, lieber zu Hause zu bleiben – und nicht ins Stadion zu gehen.

Die Rede ist vom Freiburger Schwarzwaldstadion, das bis 2004 noch Dreisamstadion hieß – und dem jetzt der große Abschied bevorsteht. Am Sonntag wird der Sportclub Freiburg gegen den FC Augsburg sein letzten Bundesligaspiel im Schwarzwaldstadion bestreiten, das seit den Fünfziger Jahren die Heimspielstätte des SC gewesen ist.

Ein Abschied vor Zuschauern ist jetzt möglich

Dann steht der Umzug in das modernere Europa-Park-Stadion im Norden der Stadt an. Eigentlich hätten die Freiburger schon früher umziehen sollen. Doch der Termin verschob sich – auch aufgrund der Corona-Pandemie. Nun ist ein Abschied vor Publikum möglich.

In unserer Bildergalerie erleben Sie eine Zeitreise durch das alte Freiburger Stadion – viel Spaß beim Durchklicken!