Schattenring in Stuttgart Staufalle bis Freitagabend beseitigt

Von bec 

Autofahrer können aufatmen: Die Baustelle am Stuttgarter Schattenring, die seit Anfang der Woche ringsum zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt hatte, soll am Freitagabend schon etwa zwei Stunden früher als geplant abgebaut werden.

Ab Freitagabend können Autofahrer, die im Bereich des Schattenrings im Stuttgarter Westen unterwegs sind, aufatmen: Die Sanierungsmaßnahmen sollen schon etwa zwei Stunden früher als geplant beendet sein. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Ab Freitagabend können Autofahrer, die im Bereich des Schattenrings im Stuttgarter Westen unterwegs sind, aufatmen: Die Sanierungsmaßnahmen sollen schon etwa zwei Stunden früher als geplant beendet sein. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Autofahrer, die häufig im Bereich des Verkehrsknotens Schatttenring im Stuttgarter Westen unterwegs sind, können aufatmen: Die Fahrbahnsanierung der Bundesstraße 14 soll am Freitagabend schon etwa zwei Stunden früher als geplant beendet sein. Statt um 20 Uhr wird die Strecke bereits zwischen 18 Uhr und 18.30 Uhr freigegeben werden. Das teilte ein Sprecher des Stuttgarter Regierungspräsidiums am Freitagnachmittag mit.

Besonders am Dienstag und am Mittwoch hatte die Baustelle am Schattenring zu massiven Verkehrsbehinderungen geführt. Dagegen waren die Auswirkungen am Donnerstag und am Freitagmorgen kaum spürbar: "Die Autos stauten sich auf einer Länge von maximal 400 Metern - das ist im Berufsverkehr gar nichts", so ein Sprecher der Stuttgarter Polizei.

Der Grund: Die Sanierung der Hauptfahrbahn der B14 zwischen der Schattenringbrücke und der A831 konnte am Mittwochabend wie geplant abgeschlossen werden. Seit Donnerstagmorgen ist die B14 wieder frei befahrbar - nur noch der Bypass, die Direktverbindung der Leonberger Straße von Stuttgart-Heslach nach Böblingen, ist gesperrt. Obwohl der Verkehr über den Schattenring umgeleitet wird, gab es für die Autofahrer dem Sprecher zufolge "keine nennenswerten Probleme".

Ab 20. November ist wieder mit Stau zu rechnen

Brenzlig könnte es allerdings wieder ab dem 20. November werden: Innerhalb von vier Tagen sollen dann die beiden Rampen des Schattenrings "unter Vollsperrung" saniert werden, wie das Regierungspräsidium Stuttgart mitteilt. "Der Verkehr wird dann komplett über den Westen umgeleitet", erklärt ein Sprecher der Polizei. "Das kann schwierig werden, zumal am 21. November auch noch der VfB gegen den FC Augsburg spielt."

Einen Überblick über die aktuelle Verkehrslage in Stuttgart finden Sie hier.

Sonderthemen