Schaulaufen Ein digitales Nomadenleben

Von  

Ka Sundance hat 2013 eine Online Business Schule gegründet und führt ansonsten ein Nomadenleben. Auch das frühere Playmate Mia Gray ist viel unterwegs. Zeit zum Grillen hat sie dann aber doch noch gefunden.

Ka Sundance liebt, was er tut, hier auf der Solitude. Mia Gray weiß, was sie tut, hier  beim Steakgrillen auf der Terrasse   Foto: privat Foto: Lichtgut/Achim Zweygarth
Ka Sundance liebt, was er tut, hier auf der Solitude.  Mia Gray weiß, was sie tut, hier beim Steakgrillen auf der Terrasse    Foto: privat

Stuttgart - Ka Sundance? Sonnentanz, okay. Aber Ka? „Klingt doch nett“, meint der Mann, der sich so nennt. Der Künstlername sei ihm in einem „dösenden Tagtraum“ eingefallen. Eigentlich heißt er Chris Kattoll und ist in Herrenberg aufgewachsen. Heute lebt er mit seiner Frau Katie, einer Stuttgarterin, und den fünf Kindern von zwei bis 14 in Costa Rica. Wenn die Familie nicht auf Reisen ist wie zuletzt auf Safari im Senegal. Zurzeit leben sie in einem Feriendorf auf der Schwäbischen Alb, bevor es dann nach Marokko geht.

Das Internet finanziert und ermöglicht das moderne Nomadenleben. Ka Sundance gründete 2013 eine Online Business Schule, die nach seinen Angaben die größte ihrer Art in Deutschland ist. „Bisher haben wir bereits 500 Klienten.“ Jeder bezahlt 900 Euro dafür, dass Ka Sundance ihm erklärt, wie er etwa mit Yoga oder Ernährungstipps online Geld verdienen kann. Sei authentisch, ist sein Motto, die zentrale Frage lautet: Was möchtest du gerne tun? Oder im Ka-Jargon: „TuWasDuLiebst“.

Rohkost-Rezeptvideos auf Youtube

Beim Gespräch im Businessclub von Jörg Mink im Restaurant Schloss Solitude hat der gelernte Schreiner diese Woche vor staunenden Journalisten seine Karriere aufgeblättert. „Bitterarm“ seien er und seine Frau gewesen, als sie mit ihren drei kleinen Kindern in London lebten und sich trotz mehrerer Jobs kaum über Wasser halten konnten. Dann, 2008, kam der Umbruch. Ursache war die Krankheit des Sohnes und die Umstellung ihrer Ernährung auf Rohkost – ihre Rezeptvideos stellte die Sundancefamily auf Youtube. Dort haben sie heute mehr als 100.000 Abonnenten – auf Facebook erreichen sie nach eigenen Angaben im Monat mehr als 100 Millionen Menschen. Der 40-Jährige glaubt an exponentielle Wachstumsraten. Das Internet sei gerade dabei, international zu explodieren. „Afrika ist noch nicht erschlossen.“

Da kann man eigentlich nur noch kleinliche Fragen stellen wie: „Was ist mit der Schule?“ „Wir homeschoolen“, erklärt der Familienvater in schönstem Neudeutsch. Zum Unterricht zu Hause zählen die Reisen, die er „Lernprojekte“ nennt. Auch die Frage nach der Rente löst ein irritiertes Lächeln aus. Inzwischen verdiene er so gut, dass er sich in zwei bis drei Jahren zur Ruhe setzen könne – zumal er zum zeitweiligen Leidwesen seiner Mama weder ein Reihenhaus besitze noch einen Bausparvertrag. Von Auto und Möbeln nicht zu sprechen.

Mia Gray bereichert Events mit ihrer exotischen Schönheit

Mia Gray? Das ist doch das Playmate? Auch die 29-Jährige, die eigentlich Michaela Grauke heißt, ist viel unterwegs. Das Model ist gut gebucht, bereichert Events von Hamburg über Berlin bis München mit ihrer exotischen Schönheit. Am Sonntag pendelt sie von der Benefizmodenschau des Jungdesigners Janni Schyma im Marmorsaal zum Werbetermin nach Kirchheim/Teck und zurück. Außerdem lädt sie mit ihrem Lebensgefährten, dem Sänger und PR-Berater Oliver Kobs „Geschäftsleute“ zur Grillparty daheim in Esslingen ein. Alle müssen in Bikini oder Badehose kommen. Den Grillmeister gibt Mia, die das Steak „medium plus“ liebt und sagt: „Es stimmt nicht, dass schlanke Frauen am Tag nur drei Blätter Salat essen.“ Womit wir wieder bei der Rohkost wären.