Schienenverkehr nach Stuttgart 21 Höchste Zeit, dass Land und Stadt über die Zukunft der Bahn sprechen

Die Lichtaugen des neuen Tiefbahnhofs zeichnen sich im Rohbau ab. 15 von 28 der charakteristischen Ringe sind inzwischen betoniert worden. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Die Lichtaugen des neuen Tiefbahnhofs zeichnen sich im Rohbau ab. 15 von 28 der charakteristischen Ringe sind inzwischen betoniert worden. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Das Bahnprojekt Stuttgart 21 wird Ende 2025 in Betrieb gehen. Die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit der Bahn sind in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Die Frage ist, ob die Infrastruktur in Stuttgart mithalten kann.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Klimaschutz, 1,5-Grad-Ziel, Verkehrswende, Verdoppelung des Bahn- und Busverkehrs – diese Schlagworte prasseln aus Brüssel, Berlin und Stuttgart auf die Bürger ein. Wer wollte etwas gegen die Begrenzung des Ressourcenverbrauchs, gegen umweltverträglichen Verkehr sagen? Bund und Bahn streben mit dem Deutschlandtakt eine Verdoppelung der Fahrgastzahlen an, dazu sollen Zuläufe aus Mannheim und Zürich nach Stuttgart mit Milliarden ausgebaut werden.

Unsere Empfehlung für Sie