„Schlag den Star“ auf Pro Sieben Comedian Faisal Kawusi beleidigt Minister Jens Spahn

Von red 

Comedians sind oft bekannt für ihr loses Mundwerk. Faisal Kawusi ist so ein Beispiel. In der Sendung „Schlag den Star“ konnte er sich einen Seitenhieb auf Gesundheitsminister Jens Spahn nicht verkneifen.

Comedian Faisal Kawusi (rechts, neben Moderator Elton) hat sich gegen Ralf Möller durchgesetzt und 50.000 Euro gewonnen. Foto: Pro Sieben/Willi Weber
Comedian Faisal Kawusi (rechts, neben Moderator Elton) hat sich gegen Ralf Möller durchgesetzt und 50.000 Euro gewonnen. Foto: Pro Sieben/Willi Weber

Köln - Es ist der Aufreger am Donnerstagabend in der Pro-Sieben-Sendung „Schlag den Star“ gewesen: Comedian Faisal Kawusi bezeichnete CDU-Politiker Jens Spahn beim Spiel „Wer ist was?“ als „Penner“. Was war passiert?

Bei der neuesten Ausgabe der TV-Show, die einst Stefan Raab ins Leben rief, traten Faisal Kawusi und Schauspieler Ralf Möller in verschiedenen Spielen gegeneinander an. In Runde sechs war Allgemeinwissen gefragt. Auf dem Bildschirm wurden Bilder von bekannten Persönlichkeiten gezeigt, die die beiden Kandidaten im Anschluss so schnell wie möglich erraten sollten.

Im Probelauf für das Quiz ploppte ein Foto von Jens Spahn auf dem Bildschirm auf. Kawusi drückte den Buzzer und nannte die richtige Antwort. Moderator Elton fügte hinzu: „Unser Gesundheitsminister.“ Das ließ der Comedian nicht unkommentiert und ergänzte: „Und ein Penner.“ Elton ging nicht darauf ein und setzte das Spiel fort.

Keine Chance für Ralf Möller

Ob Kawusi die Bemerkung bedauert, ist derweil nicht bekannt. Der gebürtige Frankfurter äußerte sich nach der Ausstrahlung noch nicht. Es war nicht die erste Bemerkung, die bei „Schlag den Star“ für Aufregung sorgte. Im Dezember 2016 schlug Ex-Dschungel-Kandidat Thorsten Legat übers Ziel hinaus. Als beim selben Spiel Tennis-Star Angelique Kerber gezeigt wurde, fragte Legat: „Was ist denn das für eine Hackfresse?“. Einen Tag später kam der ehemalige Fußballer zu Besinnung und entschuldigte sich bei der deutschen Tennis-Queen und bat um Verzeihung.