Schloss Ebersberg bei Auenwald Drei Frauen mutmaßlich K.O.-Tropfen verabreicht

  Foto: imago images/Ralph Peters
  Foto: imago images/Ralph Peters

Bei der Polizei in Backnang meldeten sich bis Dienstagnachmittag drei Frauen, denen mutmaßlich K.O.-Tropfen verabreicht wurden. Alle drei besuchten am Samstag eine Veranstaltung am Schloss Ebersberg.

Volontäre: Felix Ogriseck (fog)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Auenwald - Drei Frauen sind am Samstag wohl bei einer Veranstaltung am Schloss Ebersberg bei Auenwald (Rems-Murr-Kreis) K.O.-Tropfen verabreicht worden. Wie die Polizei Backnang berichtet, meldeten sich die Frauen wegen des Verdachts zwischen Sonntag und Dienstag bei den Beamten und erstatteten Anzeige. Alle drei waren am Samstag auf einer öffentlichen Veranstaltung am Schloss Ebersberg und hegen daher den Verdacht, dass ihnen dabei unbemerkt eine entsprechende Substanz verabreicht worden sei.

Zwei der Frauen verloren noch am Abend auf der Veranstaltung das Bewusstsein. Eine von Ihnen musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Sexuelle Übergriffe auf die Frauen können laut Mitteilung ausgeschlossen werden. Die Polizei in Weissach im Tal hat die Ermittlungen zu den Vorfällen übernommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 07191/35260.

Um sich vor K.O.-Tropfen zu schützen, rät die Polizei Getränke nur persönlich bei Bedienungen zu bestellen und entgegenzunehmen. Zudem solle man keine offenen Getränke von Fremden annehmen und eigene Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen.




Unsere Empfehlung für Sie