Seine Leibwächter befreiten Herrmann laut Bericht durch die eingeschlagene Frontscheibe des Baggers. Anschließend wurde er in der Privatwohnung des Kemptener Oberbürgermeisters Ulrich Netzer (CSU) behandelt. Am Abend gab der Verletzte dann Entwarnung: „Mir geht’s gut, der Schreck ist weg“, sagte Herrmann dem Blatt.