Die Straße glich einem Trümmerfeld

Der Mercedes-Fahrer blieb unverletzt. Der 21-Jährige und zwei Insassen erlitten jedoch leichte Blessuren und mussten in Krankenhäuser gebracht werden. Der Rettungsdienst war mit zwei Fahrzeugen und einem Notarztwagen vor Ort. Die Kreuzung glich einem Trümmerfeld, überall lagen Fahrzeugteile. Zudem liefen Betriebsstoffe der Autos aus. Die Feuerwehr rückte mit zwei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften an und säuberte die Straße. Wegen des umgeknickten Ampelmastens wurde die Straßenmeisterei gerufen. An den Autos des 21- und des 35-Jährigen entstand jeweils ein Totalschaden. Die Polizei beziffert die Höhe des gesamten Schadens an der Unfallstelle auf 20 000 Euro.