In Schönau soll ein Mann seinen Nachbarn mit einem Messer in die Brust gestochen und schwer verletzt haben. Was bislang über die Tat bekannt ist.

Ein Mann soll seinen Nachbarn in Schönau mit einem Messer in die Brust gestochen und schwer verletzt haben. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag bekannt gaben, ist das 67-jährige Opfer aus dem Rhein-Neckar-Kreis außer Lebensgefahr. Die Ermittler werfen dem Verdächtigen versuchten Mord vor.

Der 26-Jährige soll seinen Nachbar in den gemeinsamen Kellerräumen des Hauses angegriffen haben. Das schwer verletzte Opfer konnte am Samstag in seine Wohnung flüchten, wo Angehörige die Polizei riefen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Beamte nahmen den Verdächtigen widerstandslos fest. Das Motiv des Verdächtigen war zunächst unklar. Ermittlungen der Polizei ergaben, dass der Mann möglicherweise an einer psychischen Erkrankung leidet. Das Amtsgericht Heidelberg ordnete noch am Sonntag eine einstweilige Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus an.