Schorndorfer Schüler müssen in Quarantäne Neuntklässler positiv auf Coronavirus getestet

Von ibu 

An beiden Schorndorfer Gymnasien müssen am Montag Klassen daheim bleiben. Am Burg-Gymnasium wurde ein Neuntklässler positiv auf das Coronavirus getestet.

Einige Klassenzimmer des Burg-Gymnasiums in Schorndorf werden am Montag leer bleiben: Ein Neuntklässler wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Foto: © C) Gottfried Stoppel/Gottfried Stoppel
Einige Klassenzimmer des Burg-Gymnasiums in Schorndorf werden am Montag leer bleiben: Ein Neuntklässler wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Foto: © C) Gottfried Stoppel/Gottfried Stoppel

Schorndorf - Von diesem Montag an müssen im Rems-Murr-Kreis weitere Schulklassen zu Hause bleiben. Wie das Landratsamt am Sonntagabend mitgeteilt hat, wurde ein Neuntklässler des Burg-Gymnasiums in Schorndorf positiv auf das Coronavirus getestet. Die betroffenen Klassen müssen deshalb für zwei Wochen in Quarantäne. In den kommenden Tagen sollen weitere Tests durchgeführt werden. Und auch an einer anderen Schorndorfer Schule müssen Klassen geschlossen werden: Im Max-Planck-Gymnasium wurde der Vater eines Zehntklässlers positiv auf das Coronavirus getestet. Weil das Testergebnis des Schülers noch aussteht, bleiben die betroffenen Klassen vorsorglich zuhause.

In der vergangenen Woche mussten bereits Schüler des Kreises daheim bleiben: An zwei Waiblinger Schulen waren jeweils Familienmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Betroffene Schüler der Bittenfelder Schillerschule durften aber wieder den Unterricht besuchen.




Unsere Empfehlung für Sie