Schreck im Schwarzwald Liebespaar in Hütte überfallen

Von StZ/dpa 

Ein junges Paar ist beim Silvesterurlaub im Schwarzwald in einer Berghütte überfallen, gefesselt und beraubt worden. Die Polizei fahndet nach dem Täter.

Der mutmaßliche Täter ist von einer Überwachungskamera in einer Bank in Donaueschingen gefilmt worden. Foto: Polizei
Der mutmaßliche Täter ist von einer Überwachungskamera in einer Bank in Donaueschingen gefilmt worden. Foto: Polizei

Nach einem schweren Raubüberfall, der sich am Neujahrsmorgen gegen fünf Uhr in einer Berghütte bei der Linacher Talsperre in der Nähe von Furtwangen im Schwarzwald abspielte und bei dem ein junges Paar gefesselt zurückgelassen wurde, fahndet die Polizei nach dem unbekannten Täter.

Bereits am Dienstag hatte das Mitte 20 Jahre alte Pärchen die Berghütte in der Nähe der Linacher Mühle angemietet, um dort ein paar Tage sowie die Silvesternacht zu verbringen. Die Hütte ist mit einem Auto direkt nicht erreichbar, so dass das Pärchen seinen Mietwagen – einen dunkelblauen Opel Corsa mit dem Kennzeichen KA-ST 3338 – auf einem Parkplatz an der Zufahrtsstraße zur Hütte abgestellt hatte. Am Neujahrsmorgen gegen fünf Uhr stand plötzlich ein Unbekannter in der Hütte, bedrohte das Pärchen und blendete es mit einer Taschenlampe. Er fesselte das Pärchen mit einem Klebeband und raubte deren Geldbörsen und die Geld- und Kreditkarten. Zudem zwang der Täter seine beiden Opfer noch, die für die Karten erforderlichen PIN-Geheimzahlen zu nennen. Anschließend nahm der Unbekannte den Autoschlüssel des Mietwagens und ließ das Pärchen gefesselt in der Hütte zurück. Ob der Mann bewaffnet war, konnte das Pärchen wegen der Blendung mit der Taschenlampe nicht sagen. Jedoch sei während des Vorfalls eine Art Schuss gefallen.

Anschließend muss der unbekannte Täter den Mietwagen benutzt und mit ihm nach Donaueschingen in die Käferstraße zur Volksbank gefahren sein. Mit den geraubten Geldkarten hob der vermeintlich gleiche Täter am Neujahrsmorgen, gegen 6.50 Uhr 500 Euro von einem Geldautomaten ab. Hierbei wurde er von einer Überwachungskamera aufgenommen.

Der Täter ließ den Fluchtwagen stehen

Nach dem Verlassen der Bank ließ der Täter den entwendeten Opel Corsa stehen und flüchtete zu Fuß oder im Auto eines möglichen Mittäters. Das Pärchen in der Berghütte konnte sich unterdessen selbst befreien und mit dem Handy Hilfe anfordern. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Tuttlingen mit Sitz in Rottweil sucht nun dringend Zeugen und Hinweisgeber. Personen, die zur Tat selbst oder dem gesuchten unbekannten Mann beim Abheben in der Volksbank Donaueschingen (siehe Foto) Angaben machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07 41/4 77-0 mit der Kriminalpolizeidirektion Rottweil oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.