Schreckmoment in Löchgau Gullideckel verschoben – Unfall nur knapp vermieden

Von  

Ein Unbekannter hat die Abdeckung eines Gullis in Löchgau im Kreis Ludwigsburg verschoben. Ein Mann gerät mit seinem Auto und seiner schwangeren Beifahrerin in das Loch – und hat doch viel Glück.

Ein verschobener Gullideckel hat beinahe für einen Unfall gesorgt. Foto: dpa/Jens Wolf
Ein verschobener Gullideckel hat beinahe für einen Unfall gesorgt. Foto: dpa/Jens Wolf

Löchgau - Das hätte übel ausgehen können. Schockmoment am Samstag gegen 14.15 Uhr kam in Löchgau: Ein 40-jähriger Autofahrer seine schwangere 39-jährige Beifahrerin waren in der Straße Tulpenweg in einem Baustellenbereich mit ihren Wagen unterwegs. Plötzlich sahen sie ein Loch vor sich: Offenbar wurde von bislang unbekanntem Täter die provisorische Abdeckplatte eines Kanals verschoben.

Die schwangere Frau blieb unversehrt

Der 40-Jährige, der mit seinem Audi vom Tulpenweg nach rechts in die Suhstraße abbiegen wollte, geriet im Kurvenbereich mit dem rechten Vorderrad in den offen stehenden Schacht. Dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt, auch die schwangere Frau blieb unversehrt und kam mit dem Schrecken davon. An dem Auto entstand Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro. Täterhinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim unter der Telefonnummer 07142/4050 entgegen.