Schrotthändler in Stuttgart-Hedelfingen Aufregung wegen Schrott mit Totenkopf-Aufklebern

Von red 

Mitarbeiter eines Schrotthändlers in Stuttgart-Hedelfingen bekamen es mit der Angst zu tun, als sie Kartuschen mit Totenkopf-Aufklebern entdeckten. Der Fund löste einen großen Feuerwehr-Einsatz aus.

Vermeintlich gefährlicher Schrott löste einen Einsatz in Stuttgart-Hedelfingen aus. Foto: 7aktuell.de/Max Kurrer 5 Bilder
Vermeintlich gefährlicher Schrott löste einen Einsatz in Stuttgart-Hedelfingen aus. Foto: 7aktuell.de/Max Kurrer

Stuttgart - Vermeintlich gefährliche Metallkartuschen mit Totenkopf-Aufklebern haben einen Einsatz der Stuttgarter Feuerwehr und Polizei ausgelöst. Mitarbeiter eines Schrotthändlers in Stuttgart-Hedelfingen hatten die sieben Kartuschen mit den Aufklebern in einer Anlieferung am Mittwochvormittag entdeckt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Polizei und Feuerwehr räumten daraufhin das betroffene Gebiet, die Straße Am Mittelkai wurde gesperrt. Der Verdacht stand im Raum, dass die Kartuschen womöglich mit giftigen oder gar tödlichen Substanzen befüllt sind. Durch Recherchen vor Ort habe sich schließlich der Ursprung der Kartuschen ermitteln lassen. Messungen der Feuerwehr waren ohne Ergebnis, eine akute Gefährdung konnte demnach ausgeschlossen werden, wie die Einsatzkräfte weiter mitteilten.

Die Feuerwehr verpackte die augenscheinlich deutlich über zwanzig Jahre alten Kartuschen in einem geeigneten Behälter und entsorgten sie sachgemäß.

Sonderthemen