Schüsse auf Shisha-Bar in Stuttgart-Hedelfingen Worauf zielten die Täter von Hedelfingen?

Von  

Warum kam der Alarm so spät? Was war das Ziel der Schützen? Um das Rätsel der Schüsse von Hedelfingen zu klären, hofft die Polizei auf Zeugen – und setzt dabei nicht nur auf Besucher der Shisha-Bar.

Auf das Geschäftshaus, in dem auch eine Shisha-Bar ist, wurde geschossen. Foto: Rosar/Fotoagentur Stuttgart
Auf das Geschäftshaus, in dem auch eine Shisha-Bar ist, wurde geschossen. Foto: Rosar/Fotoagentur Stuttgart

Stuttgart - Warum wurde am Wochenende auf eine Shisha-Bar in Hedelfingen geschossen? Die Polizei verfolgt weiterhin mehrere Ermittlungsansätze. Daher hat sie nun auch den Zeugenaufruf noch einmal deutlicher formuliert: Gesucht werden Personen, die nicht nur in der Shisha-Bar waren. Auch Besucher des auf dem Gelände liegenden Schnellrestaurants oder des Lokals im gleichen Gebäude werden gebeten, sich zu melden, wenn sie etwas Auffälliges gesehen haben. Denn es sei „möglich, dass die Täter nicht auf die Shisha-Bar gezielt haben, sondern eventuell auch auf jemanden auf dem Parkplatz vor dem Gebäude“, sagt der Polizeisprecher Jens Lauer. „Wir schließen zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen nichts aus“, fügt er hinzu.

Der Alarm geht mit langer Verzögerung bei der Polizei ein

Die Polizei war am Samstagnachmittag informiert worden, dass in der Nacht zuvor gegen Mitternacht Schüsse gefallen waren. Mehrere Kugeln flogen durch die Scheibe in eine Shisha-Bar, die in dem Gebäudekomplex neben einer Apotheke, einem Fitnessstudio und einem Restaurant untergebracht ist. Direkt angrenzend sind ein Supermarkt und ein Restaurant der Kette Burger King. „Wir denken, dass zumindest im Schnellrestaurant zu dieser Zeit noch Gäste gewesen sein müssen. Daher hoffen wir, dass sich noch jemand meldet“, sagt der Polizeisprecher.

Die Meldung von den Schüssen hatte am Wochenende zunächst Theorien aufkommen lassen, es handele sich um einen Anschlag mit rechtsextremem Hintergrund. Dafür liegen laut Polizei keine Hinweise vor. Die Befürchtungen wurden laut, weil wenige Tage zuvor ein Anschlag unter anderem auf eine Shisha-Bar verübt worden war, bei dem im hessischen Hanau neun Menschen erschossen wurden. Noch immer hat die Polizei keine Antwort auf die Frage, warum der Betreiber der Shisha-Bar oder seine Gäste die Schüsse nicht umgehend gemeldet hatten, sondern erst mehr als zwölf Stunden später.

Gesehen wurden zwei Männer an der Bushaltestelle vorm Gebäude. Sie sollen geschossen haben und flüchteten in einem dunklen Auto. Ein weiterer dunkler Wagen mit den Buchstaben „EU“ war ebenfalls Zeugen aufgefallen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 07 11/89 90 – 57 78 entgegen.

Sonderthemen