Schule in Freiberg/Neckar geschlossen Corona: Schüler und Lehrer in Quarantäne

Von tim 

An einer Grundschule im Kreis Ludwigsburg ist ein Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Schule wurde deshalb vorsichtshalber geschlossen, 39 Personen befinden sich in Quarantäne.

Die Flattichschule in Freiberg am Neckar. Foto: factum/Simon Granville
Die Flattichschule in Freiberg am Neckar. Foto: factum/Simon Granville

Freiberg/Neckar - Wegen eines Coronafalls hat die Flattichschule in Freiberg am Neckar (Kreis Ludwigsburg) den Schulunterricht vorerst wieder eingestellt. Auch die Kernzeiten- und Tagesbetreuung sowie die Notbetreuung werden auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. Das hat das Freiberger Rathaus am Mittwochnachmittag mitgeteilt. Es handle sich um eine Vorsichtsmaßnahme, nachdem ein Schüler der Grundschule positiv auf Covid-19 getestet worden sei.

39 Personen hatten engeren Kontakt

Bislang hat das Gesundheitsamt des Landkreises 39 Personen ermittelt, darunter weitere Schüler und einige Lehrer, die in engerem Kontakt zu dem infizierten Schüler standen. Die Betroffenen befinden sich bereits in häuslicher Quarantäne. „Dabei wurden vorsorglich auch Personen erfasst, die die vorgeschriebenen Abstandsregelungen eingehalten hatten, jedoch in längerem Kontakt zu dem Schüler standen“, heißt es in der Mitteilung aus dem Rathaus. „Aktuell werden diese Kontaktpersonen auf das Virus getestet, um eine Eingrenzung des Infektionsgeschehens zu gewährleisten.“

Lesen Sie hier: Erneuter Coronafall an Backnanger Schule

Die Testergebnisse sollen in den nächsten Tagen vorliegen – mindestens bis dahin bleibt die Grundschule geschlossen. Auf Basis der Testresultate werde dann „in Absprache mit dem Gesundheitsamt entschieden, wann ein Präsenzunterricht an der Flattichschule wieder stattfinden kann“, erklärt das Rathaus.




Unsere Empfehlung für Sie