Schulen in Filderstadt Aktive Demokraten üben das Diskutieren

Von Alessa Becker 

Lampenfieber? Keine Spur. Zu brisant? Auch das nicht. Schüler am Dietrich-Bonhoeffer Gymnasium Sielmingen und der Realschule Bonlanden diskutieren mit Politikern über die EU und die Türkei.

Laurenc Käfer und Konstantin Edelmann (mitte) moderierten die Podiumsdiskussion in Sielmingen. Foto: Alessa Becker
Laurenc Käfer und Konstantin Edelmann (mitte) moderierten die Podiumsdiskussion in Sielmingen. Foto: Alessa Becker

Filderstadt - Wie wird sich die Beziehung zwischen Deutschland und der Türkei in Zukunft entwickeln? Was hat der Brexit für Folgen? Und was bedeutet Integration? Mit diesen und vielen weiteren Fragen haben sich Schüler am Montagabend an der Realschule Bonlanden und dem Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Sielmingen beschäftigt. Dort wurden Politiker zu einer Podiumsdiskussion geladen.

Das Interesse bei den Schülern war groß. Rund 120 Zuschauer verfolgten die Diskussion am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Zu Gast waren die Bundestagsabgeordneten Rainer Arnold (SPD), Matthias Gastel (Grüne) und Heike Hänsel (Die Linke) sowie die CDU Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat Leinfelden-Echterdingen Ilona Koch und Gökay Sofuoglu, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Deutschland.

Erst auf der Bühne stellt sich raus, wie gut die Vorbereitung war

„Die Schüler haben die ganze Veranstaltung selbst organisiert“, sagte Gemeinschaftskundelehrer Jonas Rau. Ihm sei wichtig, das eigenständige Interesse der Schüler an Politik zu fördern. Im Mittelpunkt zu stehen ist nicht immer einfach. „Ein erfahrener Schüler lernt einen neuen Moderator ein, das ist unser Konzept bei jeder Podiumsdiskussion“, sagte Rau.

„Auf der Bühne stellt sich heraus, wie gut ich mich vorbereitet habe“, sagte der Zwölftklässler Konstantin Edelmann, der mit seinem Mitschüler Laurenc Käfer aus der zehnten Klasse die Diskussion leitete. Es sei seine erste Moderation, sagte Laurenc. Konstantin hat vor zwei Jahren schon einmal eine Podiumsdiskussion für die Politikgruppe der SMV (Schülermitverantwortung) geleitet. „Wir waren beide schon Schülersprecher und sind es gewohnt, vor vielen Leuten zu stehen“, sagte er.

Mit Mitgliedern des Bundestages zu reden, sei aber nochmal eine größere Nummer. Zuhören, die Zeit im Auge behalten und das Gespräch auf ein neues Thema überleiten, das waren an diesem Abend ihre wichtigsten Aufgaben. „Ich habe gelernt, dass man die Körperhaltung der Diskussionsteilnehmer beobachten muss, um zu merken, ob sie demnächst etwas sagen wollen“, sagte Laurenc. „Vor einem dreiviertel Jahr haben wir uns das Thema überlegt, seitdem ist politisch viel passiert“.

Die Politiker sind uneins, ob die Beitrittsverhandlungen beendet werden sollen

„EU und die Türkei – echte Freundschaft oder erzwungene Partnerschaft“, war das Thema der Podiumsdiskussion. „Vor einem Jahr war uns noch nicht bewusst, welche Ausmaße dieses Thema bis heute annehmen würde.“ Die Schüler mussten sich für die Podiumsdiskussion immer auf dem neusten Stand halten. „Wenn die Schüler selbst für so etwas verantwortlich sind, ist auch das Interesse größer“, sagte der Lehrer Jonas Rau.

Die Diskussion brachten die beiden Moderatoren schnell in Fahrt. Heike Hänsel forderte legale Einreisewege für Flüchtlinge. Rainer Arnold machte auf dem Podium deutlich, dass er sich nicht sicher sei, ob man die EU-Beitrittsverhandlungen mit der Türkei stoppen sollte. „Ich bleibe bei meinem Traum, dass die Türkei eines Tages ein demokratisches Land innerhalb der Europäischen Union ist“, sagte er. Matthias Gastel gab zu bedenken, dass er die Beitrittsverhandlungen sofort abbrechen würde, wenn in der Türkei die Todesstrafe eingeführt werden sollte: „Die EU und Deutschland sind erst offen für eine Wiederaufnahme von Gesprächen, wenn sich die Türkei wieder in Richtung einer Wertegemeinschaft bewegt.“

Zwei Bundestagspolitiker erleben einen Diskussionsmarathon

„Viele Jugendliche machen sich keine Gedanken über Demokratie, aber wir müssen sie zu schützen lernen“, sagte Gökay Sofuoglu. Demokratie brauche aktive Demokraten, erklärte Arnold.

Aktive Demokraten diskutierten an diesem Tag übrigens auch auch in der Realschule Bonlanden im Bildungszentrum Seefälle. Die Schüler stellten den Politikern dort Fragen zum Thema Europa anlässlich des Europatages. Zu Gast waren neben Matthias Gastel und Rainer Arnold auch Michael Hennrich (CDU) auch Renata Alt (FDP).

„Das war ein wahrer Diskussionsmarathon“, sagte Gastel am Ende des Abends. Es sei wichtig, dass sich junge Leute für Politik interessieren und dass Politiker verstehen, was sie beschäftigt.




Unsere Empfehlung für Sie