Das Zeppelin-Gymnasium im Stuttgarter Osten hat einen neuen Rektor: Tim Praßel führt jetzt auch offiziell dort die Geschäfte. Seit dem Weggang von Holger zur Hausen hat er die Schule kommissarisch geleitet.

Lokales: Inge Jacobs (ja)

Stuttgart - Zum Schulhalbjahr hat das Zeppelin-Gymnasium im Stuttgarter Osten einen neuen Schulleiter erhalten, der die Schule bereits bestens kennt: Tim Praßel tritt die Nachfolge von Holger zur Hausen an, der im August 2020 als Schulleiter an das Colegio Alemán nach Barcelona gewechselt war. Praßel, Jahrgang 1971 und gebürtiger Oldenburger, studierte an der Uni Stuttgart Mathematik und Physik. Dort sammelte er erste Lehrerfahrungen als Übungsgruppenleiter am Lehrstuhl des mathematischen Instituts und bei der Korrektur von Vordiplomsklausuren am physikalischen Institut.

Seit mehr als 20 Jahren der Schule verbunden

Bereits als Referendar kam Praßel ans Zeppelin-Gymnasium – und leckte ganz offensichtlich Blut. Denn inzwischen ist er dort seit mehr als 20 Jahren Lehrer. Schon früh war er in die Stunden- und Vertretungsplangestaltung eingebunden. Im August 2006 wurde er stellvertretender Schulleiter. Im Schulentwicklungsteam arbeitete Praßel an der Einrichtung eines offenen Ganztagesangebots und der Teilnahme am G9-Schulversuch mit. Seit 2012 gibt es dort den langsameren Weg zum Abitur. Seit dem Weggang zur Hausens leitete Praßel das Zeppelin-Gymnasium kommissarisch.