Schurwaldstraße in Stuttgart-Ost Schleichweg nach Wasserrohrbruch blockiert

Von  

Der Fahrbahnbelag der Schurwaldstraße in Stuttgart-Gaisburg wurde beschädigt und muss teilweise erneuert werden.

Das Wasser floss aus einem Riss mitten in der Fahrbahn. Foto: Jürgen Brand
Das Wasser floss aus einem Riss mitten in der Fahrbahn. Foto: Jürgen Brand

S-Ost - Die von Pendlern aus den Neckarvororten und dem Remstal oft als Schleichweg benutzte Schurwaldstraße im Stadtteil Gaisburg im Stuttgarter Osten ist am Freitag nach einem Wasserrohrbruch blockiert gewesen. Eine Polizeistreife hatte in den frühen Morgenstunden bemerkt, dass Wasser die abschüssige Schurwaldstraße hinunterlief. Bei genauerem Hinsehen entdeckten sie, dass sich auf Höhe des Gebäudes Hausnummer 28 mitten auf der Straße der Belag gehoben hatte und aus mehreren Rissen Wasser strömte. Auch aus dem Gehweg in dem Bereich floss Wasser zwischen Belag und Randstein hervor.

Die Beamten sperrten die Straße umgehend und alarmierten die Netze BW. Der allmorgendliche Pendlerverkehr in Richtung Gablenberg und Innenstadt auf der Strecke wurde – zum Leidwesen der dortigen Anwohner – über die Hornberg- und Pflasteräckerstraße umgeleitet. Zwölf Mehrfamilienhäuser in dem Bereich hatten über einen Zeitraum von rund sieben Stunden kein Wasser. Um die Grundversorgung zu sichern, wurde in einer Nebenstraße ein Hydrant geöffnet, sodass die Anwohner sich dort zumindest mit etwas Wasser versorgen konnten. Um 14.45 Uhr war der Schaden an der Leitung repariert und das Wasser wieder angestellt.

Die Schurwaldstraße blieb noch etwas länger gesperrt. Die beschädigte Fahrbahndecke wurde behelfsmäßig repariert. Die Baugrube an der eigentlichen Schadensstelle wurde gesichert, bleibt aber zunächst noch abgesperrt. Dort muss noch ein Hausanschluss repariert werden. Der Fahrbahnbelag in dem Bereich soll nach Angaben der Netze BW innerhalb der kommenden drei Wochen, je nach Verfügbarkeit der Baukolonne vielleicht schon kommende Woche, erneuert werden. So lange muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden.

Sonderthemen