Schwaben-Park im Rems-Murr-Kreis Mit dem Affenzirkus ist jetzt Schluss

Die Tage der Affen-Show im Schwaben-Park sind vorüber. Foto: Schwaben-Park
Die Tage der Affen-Show im Schwaben-Park sind vorüber. Foto: Schwaben-Park

Vor fünf Jahren hatte der Schwaben-Park in Kaisersbach bei der Tierhaltung nachgebessert. Jetzt schickt der Park seine Hauptdarstellerin in den Ruhestand: Danach wird es keine Schimpansen-Show mehr geben.

Kaisersbach - Sina, die Hauptdarstellerin in der Schimpansen-Show des Schwaben-Parks, „kümmert sich ab sofort Vollzeit um ihre Familienmitglieder“ – das hat nun Marcel Bender, der Pressesprecher des Freizeitparks in Kaisersbach, mitgeteilt. Ab sofort wird es dort keine Schimpansen-Show mehr geben. Stattdessen bekommt von Pfingsten an der „Haus- und Hofzauberer“, der bereits die Kinder-Zauberei-Show bestreitet, eine weitere Show. In dieser erwarte die Besucher unter anderem ein Riesenluftballon zum Hineinklettern, aber keine lebendigen Tiere. „Wir haben ein komplett neues Konzept erarbeitet“, so Bender.

Vor fünf Jahren musste der Park bei der Tierhaltung nachbessern

Im Jahr 2012 war der Schwaben-Park wegen der Unterbringung seiner rund 40 Schimpansen von Tierschützern kritisiert worden. Die Landestierschutzbeauftragte Cornelie Jäger hatte den Zooexperten Jan Vermeer zur Rate gezogen, der mehr Platz und mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für die Tiere gefordert hatte. Diese hat der Freizeitpark inzwischen eingerichtet, so können sich die Tiere an Beschäftigungsboxen zum Beispiel Walnüsse und Honig angeln. In den vergangenen Jahren hat der Park auch die Zahl seiner Affen reduziert. „Komplett verschwinden werden sie aber nicht so schnell“, sagt Marcel Bender.




Unsere Empfehlung für Sie