Schwaben-Rapper MC Bruddaal Rap-Rückblick dieses Jahr mit Einhorn

Von  

Jedes Jahr nimmt der Degerlocher Rapper das Geschehen des Jahres aufs Korn. Für 2019 bekommen die Remstal-Gartenschau, der Kleiderhersteller Trigema und Exspieler-Frau Ina Aogo ihr Fett weg.

Rems-Murr-Kreis/Stuttgart - Alle Jahre wieder kommt der Rückblicksrap: Der Degerlocher Musiker MC Bruddaal nimmt Ende Dezember traditionell alles aufs Korn, was die Region und das Land in den zwölf Monaten zuvor bewegt hat. Natürlich mit einem lockeren Beat dahinter, in Hip-Hop-Manier – und auf schwäbisch.

Klar, dass das im Rems-Murr-Kreis vielleicht am meisten diskutierte Thema des Jahres auch seinen Platz findet: Das kaum bekleidete Einhorn aus Schwäbisch-Gmünd, das im Mai bei der Eröffnungsfeier der Remstal-Gartenschau in Schorndorf für Furore gesorgt hatte. „In Schwäbisch-Gmünd gabs wega fehlende Kleidr / en Einhorn-Skandal – wer war da d’r Schneider?“, rappt MC Bruddaal.

MC Bruddaal nimmt sich auch die Remstal-Gartenschau vor

Der gerappte Jahresrückblick wäre nicht der gerappte Jahresrückblick, wenn nicht auch der VfB Stuttgart eine Rolle spielen würde. „Beim VfB, i fass des mal kurz zamma, do isch oifach ’s W-Lan ed ganga“, spielt der Musiker auf einen der vielen Aufreger beim Verein an: Im Juli war dort wegen technischer Probleme eine sehr wichtige Mitgliederversammlung abgebrochen worden.

Sogar die Tarifreform bei den öffentlichen Verkehrsmitteln hat den Hip-Hopper zu Reimen inspiriert. „Beim VVS gab’s a kloine Wende. Bloß no’ Kreise, koine Segmente“, rappt er. Eine Spitze gibt es dagegen für einen Burladinger Kleidungshersteller:Trigema isch hundert Johr g’worda und genau so schaut die Mode au bissl’ aus. Ey Wolfgang, du bisch echt a cooler Typ, aber styletechnisch isch Luft nach oba, a ganzes Stück“, findet der Mann mit der riesigen Sonnenbrille und der Dogear-Mütze.

Auch Ina Aogo taucht im Rückblick auf

Zur Mode- gesellt sich dann auch noch Gastrokritik: MC Bruddaal nimmt sich einen Stuttgarter Dönerladen vor, der wohl so viele Auszeichnungen erhalten hat wie sonst keiner im Ländle. „Alaturka isch d’r beschde Döner im Land. Voraussetzung isch, du kommsch da mol dran. I stand da au scho ’mol en d’r Schlang. Und genau deswega bin i jetzt so schlank“, so der Rapper, während er stolz auf seinen Körper deutet.

Ihr Fett bekommt auch die Frau eines ehemaligen VfB-Spielers ab: „Jetzt hebet amol alle d’Hände hoch, Ina Aogo semm’r endlich los. Die nägschde Plag stoht leider scho bereit, die Quagga-Muschel macht sich am Bodasee breit.“ Aogo hatte nach ihrem Wegzug in einem Interview gegen die Stadt geätzt und sich damit keine Freunde gemacht.

Der Musiker, der im Rems-Murr-Kreis aufgewachsen ist, heißt bürgerlich Henrik Brislow. Sein Alter Ego MC Bruddaal rappt sich schwäbelnd und mit einer riesigen goldenen Brezel als Markenzeichen durch die Sozialen Netzwerke und die Bühnen der Region.