Schwabengalerie in Stuttgart-Vaihingen Der Brunnen ist wieder kaputt

So sieht es aus, wenn das Wasserspiel funktioniert. In diesem Sommer ist das aber noch nicht der Fall gewesen. Foto: Alexandra Kratz
So sieht es aus, wenn das Wasserspiel funktioniert. In diesem Sommer ist das aber noch nicht der Fall gewesen. Foto: Alexandra Kratz

Auf dem Schwabenplatz in Stuttgart-Vaihingen hat es in diesem Sommer noch keine Wasserfontänen gegeben. Wir haben beim Centermanagement der Schwabengalerie nachgefragt, warum.

Filderzeitung: Alexandra Kratz (atz)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Vaihingen - An heißen Tagen ist der Schwabenplatz ein beliebter Treffpunkt. Nach dem Einkaufen schauen Eltern mit ihren Kindern gern noch dort vorbei. Und auch die Senioren und Kindergartenkinder aus dem Paritätischen Mehrgenerationenhaus gehen gern dorthin. Vielleicht gibt es eine Kugel Eis. Und danach können sich die Kleinen an den Wasserfontänen, die aus dem großen bronzefarbenen Quadrat sprudeln, etwas abkühlen. Theoretisch zumindest, in diesem Sommer war das aber noch nicht möglich. Denn der Brunnen ist außer Betrieb. Manch ein Vaihinger vermutet gar, dass das Wasserspiel bei den umliegenden Gastronomen nur wenig beliebt ist, weil dann viele Mädchen und Jungen auf dem Platz herumtoben, und die Fontänen deshalb ausgeschaltet sind.

Ein Fremdkörper hat das Schaufelrad zerlegt

Oliver Grünwald, der Centermanager der Schwabengalerie, aber sagt: „Das Schaufelrad der Hauptpumpe unter dem Brunnen ist kaputt.“ Dort sei ein Fremdkörper hineingekommen und habe alles zerlegt. Die Ursache ist also schon gefunden. Auch die Ersatzteile seien bereits bestellt, sagt Grünwald. Nur deren Lieferung lasse eben noch auf sich warten. Geplant sei gewesen, dass der Brunnen nach dem Beachvolleyball-Turnier, das Mitte Juni auf dem Schwabenplatz stattfand, in Betrieb gehe. Nun müsse er die Kunden und Spaziergänger noch um ein wenig Geduld bitten. „Aber wir bekommen das in diesem Sommer auf alle Fälle wieder hin“, betont der Centermanager. Der Brunnen sei ihm wichtig. „Ich will den auch wieder in Betrieb haben“, sagt Grünwald.

Der Brunnen war bereits im vergangenen Jahr defekt. Damals gab es undichte Stellen. Die Suche nach diesen zog sich. Sogar Mieter der Schwabengalerie fragten seinerzeit beim Centermanagement schon nach, was mit dem Brunnen sei und wann dort wieder Wasser sprudele. Doch erst im August hatte die beauftragte Fachfirma den Schaden behoben. Immerhin war der Brunnen bei dieser Gelegenheit auch gleich noch gereinigt und entmoost worden.




Unsere Empfehlung für Sie