KommentarSchwabengalerie in Stuttgart-Vaihingen Das ist schädlich für die Händler!

Von  

Das Parkhaus der Schwabengalerie in Stuttgart-Vaihingen ist während der Weihnachtszeit teurer. Das erhöht den Parkdruck im Ortszentrum und schadet dem lokalen Handel, kommentiert unsere Redakteurin Sandra Hintermayr.

Es weihnachtet in der Schwabengalerie. Foto: Patrick Steinle
Es weihnachtet in der Schwabengalerie. Foto: Patrick Steinle

Vaihingen - Das Weihnachtsgeschäft ist wichtig für den lokalen Handel. Ob Kleidung oder Bücher – in der Adventszeit boomt das Geschäft. Die erhöhten, wenngleich nur temporären Parkgebühren in der Schwabengalerie sind im besten Fall ärgerlich für die Kunden, im schlechtesten Fall schädlich für die Händler im Ortskern.

Diese ringen in Zeiten des Internetversandhandels ohnehin um Kunden. Am Vaihinger Markt und an der Hauptstraße mussten in der Vergangenheit Geschäfte schließen. Die hohen Parkgebühren tragen nicht zur Attraktivität des Ortszentrums bei. Keine zehn Kilometer entfernt, im Breuningerland in Sindelfingen, parken die Kunden umsonst. Kein Wunder, wenn sich der ein oder andere Weihnachtseinkäufer lieber außerhalb Vaihingens nach Geschenken umschaut.

Parkplatzsuche im Wohngebiet

In den Wohngebieten nahe der Schwabengalerie besteht bereits erheblicher Parkdruck. Auch, wenn Anwohner kein Anrecht haben auf einen Parkplatz direkt vor dem Haus, fällt ihnen doch jedes auswärtige Kennzeichen vor dem Gartenzaun negativ auf. Wegen der Preiserhöhung im Parkhaus könnte es in den kommenden Wochen noch enger werden. Denn in den Wohnstraßen fallen keine Gebühren an, deshalb ist Ausweichverkehr programmiert. Die Anwohner werden sich bedanken.

Sonderthemen