Schwacher Saisonstart Ex-VfB-Coach Zorniger verteidigt Korkut

Von red/dpa 

Die Schwaben haben in dieser Saison noch kein Pflichtspiel gewonnen. Dennoch verteidigt der ehemalige VfB-Coach Alexander Zorniger den aktuellen Trainer Tayfun Korkut gegen aufkommende Kritik.

Zur Saison 2015/16 übernahm Zorniger die Bundesligamannschaft des VfB Stuttgart als Nachfolger von Huub Stevens. Foto: dpa
Zur Saison 2015/16 übernahm Zorniger die Bundesligamannschaft des VfB Stuttgart als Nachfolger von Huub Stevens. Foto: dpa

Stuttgart - Der ehemalige VfB-Coach Alexander Zorniger hat den Stuttgarter Trainer Tayfun Korkut gegen aufkommende Kritik nach dem schwachen Saisonstart verteidigt. „In der langen Zeit, in der ich die Bundesliga verfolge, kann ich mich nicht daran erinnern, dass ein Trainer bei einem Club einen so schweren Start hatte wie Tayfun Korkut beim VfB“, sagte Zorniger der Deutschen Presse-Agentur mit Blick auf die Verpflichtung Korkuts Anfang des Jahres. „Dann hat er aber mit der starken Rückrunde alle Kritiker beruhigt. Aber jetzt kommen die natürlich wieder aus ihren Löchern.“ Die Schwaben haben in dieser Saison noch kein Pflichtspiel gewonnen.

Am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) spielt der VfB bei RB Leipzig. Zorniger, der die Profi-Teams beider Clubs trainierte, arbeitet seit über zwei Jahren als Trainer des dänischen Clubs Bröndby Kopenhagen. Im Vergleich zur dänischen Liga sieht er die Schnelllebigkeit des Trainergeschäfts in der Fußball-Bundesliga kritisch.

„In meinem ersten Jahr hier hat es den ersten Trainerwechsel erst am letzten Spieltag vor der Winterpause gegeben. Da waren in der Bundesliga schon gefühlt die Hälfte aller Trainer entlassen“, sagte er. „Wenn es nicht läuft, dann passiert das hier natürlich auch, aber bei weitem nicht mit der Geschwindigkeit, mit der in Deutschland reagiert wird.“