Schwäbisch flirten Flirten auf Schwäbisch – der Crashkurs für Neigschmeckte

Von red 

Wir können alles außer Hochdeutsch. Dass das Flirten selbstverständlich auch dazu gehört, ist zumindest für Neigschmeckte nicht ohne weiteres nachzuvollziehen. Höchste Zeit für unsere norddeutschen Kollegen, sich in Liebesdingen weiterzubilden.

Stuttgart - Flirten allein ist häufig schon schwer genug. Aber flirten auf schwäbisch ist für Kollegen, die an der Küste oder auch nur nördlich vom Odenwald aufgewachsen sind, quasi unmöglich.

Steht man zum Beispiel am Wochenende in einem Stuttgarter Club am Tresen und bekommt plötzlich ein: „Mir zwoi send wie Lensa ond Schpätzla!“ ins Ohr geschrien: Was schreit man dann zurück? Wie wird das überhaupt ausgesprochen? Und wer ist dem Fall eigentlich die Linse? Fragen über Fragen.

Unsere hilfsbereiten Stuttgarter Onlineredakteure haben sich entschlossen, den verzweifelten Kollegen unter die Arme zu greifen. In der fünften Folge unseres Crashkurses für Neigschmeckte erfahrt ihr darüber hinaus, warum ein Buabafitzele nicht der Fitzel eines Buben ist und was das alles mit Lurchen und Kriechtieren zu tun hat.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie